STAND

Mit dem Projekt #zusammenspielen unterstützen wir über 40 freie Musiker*innen aus Klassik und Jazz in der Corona-Krise. Wir laden sie in die SWR Tonstudios ein und nehmen mit ihnen einen Podcast mit seltenem musikalischen Repertoire, mit Herzensstücken und Gesprächen auf. Jede Woche gibt es eine neue Folge. In dieser Folge spielt Olivia Trummer für #zusammenspielen.

Audio herunterladen (119 MB | MP3)

Musik überwindet jede Distanz - davon erzählen Songs aus Filmklassikern wie “The Sound of Music” und auch die 80er-Ballade “Get here”. Jazzmusikerin Olivia Trummer hat sie und andere Standards für #zusammenspielen neu interpretiert und zusammen mit eigenen Kompositionen eingespielt.

Olivia Trummer (Foto: Gilles Soubeyrand )
Olivia Trummer Gilles Soubeyrand

10 Fakten über Olivia Trummer und diese Aufnahme 

  • Olivia Trummer wird 1985 in Stuttgart in einer Musikerfamilie geboren.  
  • Mit 4 Jahren beginnt sie ihre klassische Klavierausbildung und beginnt zu improvisieren und eigene Stücke zu schreiben. 
  • Olivia Trummer absolviert sowohl ein Jazz-Studium als auch ein klassisches Klavier-Studium. 
  • Mehrere Jahre lebt sie in New York.  
  • In ihren Kompositionen und Improvisationen und bringt sie diese unterschiedlichen musikalischen Einflüsse zusammen.  
  • Sie fertigt zum Beispiel Jazz-Arrangements klassischer Werke an, u.a. für ihr Duo mit dem Vibraphonisten Jean-Lou Treboux.  
  • In ihrem „Olivia Trummer Trio“ verbindet sie Jazzgesang und Kunstlied. 
  • Bei der Eröffnung des Beethovenjahres konzertierte sie mit dem Beethoven Orchester Bonn: Sie spielte den Klavierpart zu Beethovens Chorfantasie op. 80 und improvisierte dazu. 
  • Oliva Trummer wurde bereits vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Jazzpreis Baden-Württemberg.  
  • Sie arbeitet auch als Liedtexterin, u.a. für Kurt Rosenwinkel und Mario Biondi.

#zusammenspielen – freie Musiker*innen für SWR2 Schlagzeuger Simone Rubino – Mit Wasser, Vibraphon und Stimme

Seine Erlebnisse im Lockdown will Simone Rubino künstlerisch verarbeiten – herausgekommen ist die Kammeroper “Der Rhythmus der Erde”, komponiert von Lamberto Curtoni. Für #zusammenspielen hat er daraus “Quel metro che ci avvincia” aufgenommen, ein Werk, in dem er gleichzeitig singt und Vibraphon spielt.  mehr...

#zusammenspielen - freie Musiker*innen für SWR2 Cembalist Carsten Lorenz mit Bach-Bearbeitungen

“Über den Anfang habe ich mich immer ein bisschen geärgert”, sagt Cembalist Carsten Lorenz über die Violinsonate e-Moll BWV 1023: Während die Geige virtuose Figuren spielen darf, muss das Cembalo immer den gleichen Ton halten. Kurzerhand arrangiert er das Werk für Cembalo solo. Für #zusammenspielen hat er seine Bearbeitung eingespielt, zusammen mit Bachs Adagio G-Dur für Cembalo solo BWV 968 nach dem ersten Satz der Violinsonate C-Dur BWV 1005.  mehr...

#zusammenspielen - freie Musiker*innen für SWR2 Pianistin Claire Huangci spielt Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 6 F-Dur „Pastorale”

“Die Pastoral-Sinfonie gibt den Menschen immer Hoffnung”, sagt Pianistin Claire Huangci. Sie selbst liebt diese Musik, seit sie als Kind den Disney-Klassiker “Fantasia” gesehen hat. Für #zusammenspielen hat sie die selten zu hörende Klavier-Transkription aufgenommen, die Franz List von Ludwig van Beethoven Sinfonie angefertigt hat.  mehr...

STAND
AUTOR/IN