SWR2 Oper

Peter Tschaikowsky: "Pique Dame"

STAND

Oper in 3 Akten
Hermann: Arsen Soghomonyan
Lisa / Intermezzo: Prilepa (Chloe): Elena Stikhina
Graf Tomski / Intermezzo: Slatogor (Plutus): Vladislav Sulimsky
Fürst Jelezki: Boris Pinkhasovich
Gräfin: Doris Soffel
Polina / Intermezzo: Milowsor (Daphnis): Aigul Akhmetshina
Tschekalinski, Offizier: Yevgeny Akimov
Surin, Offizier: Anatoli Sivko
Tschaplizki, Spieler / Zeremonienmeister: Christophe Poncet de Solages
Narumow, Spieler: Mark Kurmanbayev
Gouvernante: Margarita Nekrasova
Ein Junge (Sprechrolle): Jakob Lichti
Slowakischer Philharmonischer Chor
Cantus Juvenum
Berliner Philharmoniker
Leitung: Kirill Petrenko
(Aufführung vom 15. und 18. April 2022 im Festspielhaus Baden-Baden)

"Pique Dame" ist Peter Tschaikowskys zweites Meisterstück für die Opernbühne nach einer Textvorlage von Alexander Puschkin. Zugleich ein Kernstück der russischen Romantik über eine mit Geisterspuk und Wahnsinn durchsetzte Amour Fou. Heldisch ist in dieser abgründigen Oper wenig, die Frauen sind Opfer der Männer und letztere mehr als zwiespältige Personen. Zu diesem Abgrundstück komponiert Tschaikowsky eine leidenschaftliche Partitur mit Ansätzen zum Sinfonischen. Bei den Osterfestspielen in Baden-Baden kostet Kirill Petrenko mit "seinen" Berliner Philharmonikern jede feine Nuance dieser Musik aus.

STAND
AUTOR/IN
SWR