Musikstunde

Orpheus - Sänger, Magier und Prophet (3/5)

STAND
AUTOR/IN
Stefan Franzen

Orfeo, Orphée, Orpheus: er ist der Urahne aller Barden, die mythische Gestalt der Musik schlechthin. Dichter, Filmemacher, Choreografen und natürlich Klangkünstler hat er über Jahrhunderte angeregt. Seine Spur zieht sich von der Antike über Barock und Klassik bis in die Moderne, den Jazz, das Musical, die Popkultur. Im dritten Teil geht es um Orpheus im Lied.

Musikliste

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)

Henry Purcell:
„When Orpheus Sang“
Lucile Richardot (Alt)
Ensemble Correspondance
Leitung: Sébastian Daucé

Ralph Vaughan Williams:
„Orpheus With His Lute“
Elizabeth Watts (Sopran)
BBC Symphony Orchestra
Leitung: Martyn Brabbins

Gustav Holst:
„Come Back, Persephone“
Peter Pears (Tenor)
Benjamin Britten (Piano)

Alejandra Ribera:
„Goodnight, Persephone“
Alejandra Ribera (Gesang)

Franz Schubert:
„Fahrt zum Hades (Der Nachen dröhnt)“
Dietrich Fischer-Dieskau (Bass)
Gerard Moore (Piano)

Howard Blaikley:
„From The Underworld“
The Herd

Manos Hadjidakis:
„Orpheus“
New York Rock & Roll Ensemble

George Perle:
„Sonnets To Orpheus #9“
New York Virtuoso Singers
Leitung: Harold Rosenbaum

Reinhard Mey:
„Ich wollte wie Orpheus singen“
Reinhard Mey (Gesang)

Nick Cave:
„The Lyre Of Orpheus“
Nick Cave (Gesang)

David Sylvian:
„Orpheus“
David Sylvian (Gesang)

Katerina Polemi:
„Orpheus‘ Waltz“
Kora Karvouni, Laertis Malkotsis, Eleni Mpoukli

STAND
AUTOR/IN
Stefan Franzen