STAND

Angesichts klammer Kassen wegen der Corona-Krise legt die Stadt Nürnberg den Bau eines neuen Konzerthauses auf Eis.

Die Meistersingerhalle in Nürnberg (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
In Nürnberg sollte neben der Meistersingerhalle eigentlich ein neuer Konzertsaal entstehen. Picture Alliance

Oberbürgermeister Marcus König verkündete am 17. November ein Moratorium für die Pläne. Demnach wird der neue Konzertsaal westlich der denkmalgeschützten Meistersingerhalle in der laufenden Ratsperiode nicht mehr gebaut.

Angespannte Haushaltslage

Die Planungen für den 200 Millionen Euro teuren Bau waren schon weit fortgeschritten. Die Stadt sollte etwa die Hälfte der Kosten tragen, den Rest hätte der Freistaat Bayern beigesteuert. Wegen der Corona-Krise sei die Haushaltslage der Stadt aber so angespannt, dass diese sich das Großprojekt nicht mehr leisten könne, sagte König.

Konzentration auf Sanierung des Opernhauses

Die Stadt will sich stattdessen auf die Sanierung des Opernhauses und anderer bestehender Bauten konzentrieren. Ursprünglich sollte der Bau des Konzertsaals an der Westseite der Meistersingerhalle mit 1500 Plätzen 2021 beginnen.

Kommentar Ein Trauerspiel: Sanierung der Oper Stuttgart verzögert sich wegen Coronakrise

In der Coronakrise verzögert sich die Entscheidung des Stuttgarter Gemeinderats zur milliardenschweren Opernsanierung. Eigentlich hatte das Gremium die Grundsatzentscheidung noch vor der Sommerpause treffen wollen. Nicht zuletzt auch wegen der Wahl um das Amt des Oberbürgermeisters im November wird sie nun erst im kommenden
Jahr erwartet. Bei allem Verständnis ist das mit Blick auf politische Effizienz ein Trauerspiel, meint Susanne Kaufmann in ihrem Kommentar.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Gasteig-Sanierung Die Stadt München beschließt Sparmaßnahmen für die Gasteig-Sanierung

Die Sanierung des Kulturzentrums Gasteig in München soll nicht mehr als 450 Millionen Euro kosten und damit die ursprünglich geplanten Ausgaben nicht überschreiten. Das hat die Grün-Rote Koalition am 10. November bekannt gegeben. Zuletzt waren die geplanten Ausgaben auf 500 Millionen Euro gestiegen. Die Koalition hat jetzt beschlossen, den ursprünglichen Betrag zu deckeln und 15 Prozent der Kosten einzusparen.  mehr...

Stuttgarter Staatsoper Stuttgarter Opernsanierung: „Aufbruch Stuttgart" soll an Bürgerforum teilnehmen

Seit mehreren Jahren wird über die dringende Sanierung der Stuttgarter Oper diskutiert. Am 16. Oktober ist dazu auch eine erste Videokonferenz eines Bürgerforums geplant. Die Gruppe "Aufbruch Stuttgart" fühlt sich dabei zu wenig berücksichtigt und macht nicht mit.  mehr...

STAND
AUTOR/IN