STAND

Ohne Livekonzerte weicht der Klassikfan derzeit auf Radio und Internet aus, um in den Genuss der Musik zu kommen. Vor allem Videoformate erfreuen sich großer Beliebtheit.

Andrea Bocelli wird am Ostersonntag im Dom zu Mailand (Foto: dpa Bildfunk, Claudio Furlan)
Schon mehr als 36 Millionen mal als Onlinevideo aufgerufen: Das Osterkonzert des italienischen Sängers Andrea Bocelli vor und im Mailänder Dom. Nach YouTube-Angaben gab es bei der Liveübertragung mit 2,8 Millionen Zusehern auch einen neuen Rekord und das Konzert ist nun der erfolgreichste Klassik-Livestream der Plattform. Claudio Furlan

Konzerte im Internet stoßen während der Corona-Pandemie auf größere Nachfrage als je zuvor. Die Zahl der Zugriffe auf das digitale Musikangebot von Arte Concert sei in den drei Wochen ab Mitte März mehr als 3,5 mal so hoch wie in den drei Wochen zuvor, teilte der Sender auf Anfrage des Evangelischen Pressedienst (epd) mit. Während der Coronakrise gab es demnach über 3,55 Millionen Videoaufrufe, im Vergleichszeitraum waren es rund 968.788. Auch das ZDF und der Bayerische Rundfunk (BR) meldeten deutlich gestiegene Zuwächse bei den Abrufzahlen in den Mediatheken.

Daniel Hope lockt eine halbe Million

Auch die Zugriffe auf die Arte-Konzerte auf Facebook und YouTube hätten sich fast verdoppelt, sagte Arte-Pressereferent Michel Kreß. Auf Facebook nutzen demnach von Mitte März bis 6. April rund 2,13 Millionen Menschen das Konzertangebot, auf YouTube waren es 2,25 Millionen. In den drei Wochen davor hatte 1,34 Millionen das Angebot auf Facebook und 1,33 Millionen auf YouTube angeklickt. Die ersten zwölf vom ZDF produzierten Videos Hope@Home wurden auf Arte Concert bisher eine halbe Million mal aufgerufen.

Nutzung von BR-Klassik-Livestreams verdoppelt

Der BR sprach ebenfalls von einer erhöhten Nutzung. So verzeichne der Livestream von BR-Klassik (Hörfunk) in den letzten beiden Märzwochen einen Zuwachs von 13 Prozent gegenüber dem Durchschnittswert von Januar und Februar. Die Nutzung der digitalen Konzertangebote auf der Plattform BR-Klassik Concert habe sich im März nicht zuletzt dank des Livestream-Events #MusikBleibt im Halbjahresvergleich fast verdoppelt.

Konzerte im Netz Geiger Daniel Hope verlängert tägliche Hauskonzerte bis 3. Mai

Seit 25. März ist Daniel Hope wie auch Geiger Renaud Capuçon oder Pianist Igor Levit täglich mit einen kleinen Konzert online auf Sendung. Und es geht nochmals weiter.  mehr...

Streaming Corona-Krise: Wie sich die Klassik ins Netz rettet (1)

Unser Kulturleben wird durch das Corona-Virus mächtig durcheinander gewirbelt – und es rettet sich ins Netz. Julia Spyker hat sich angeschaut, wie MusikerInnen, Orchester und Musiktheater digitale Plattformen nutzen, um auf die Corona-Krise zu reagieren.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Online-Konzerte Passions- und Osterkonzerte für die Netzgemeinde aus Mailand, München und Dresden

Karfreitag und Ostern sind Hochzeiten für Kirchenmusikkonzerte. Passionen in der Pandemie gibt es nun per Livestream und an Ostern singt und betet Andrea Bocelli für die ganze Welt aus dem Mailänder Dom.  mehr...

STAND
AUTOR/IN