Musikstück der Woche mit Yevgeny Sudbin Joseph Haydn: Klaviersonate h-moll Nr.32

Joseph Haydns Klaviersonate in h-Moll taucht die Zuhörer in ein Wechselbad der Gefühle. Ganz so, wie man es zu seiner Zeit von einem Musikstück in dieser Tonart erwartete.

Interpret unseres Mitschnitts aus der SWR-Reihe „Internationale Pianisten“ ist der vielfach ausgezeichnete Londoner Tastenkünstler Yevgeny Sudbin.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
10:05 Uhr
Sender
SWR2

Die Tonart des Dunklen und Abgründigen

Obwohl unser musikalisches Stimmungssystem ausbalanciert ist und die Wahl der Grundtonart eigentlich keine Rolle spielen sollte, haben doch viele Tonarten ihre ganz besondere Charakteristik.

So ist etwa h-Moll traditionell die Tonart des Dunklen und Abgründigen. Auch eine 1776 veröffentlichte Sonate von Joseph Haydn steht in dieser Tonart, und die Zuschreibungen passen zu ihr.

„Verwegenheit, Raserey und Verzweifelung“

Der Haydn-Zeitgenosse und Musiktheoretiker Johann Joachim Quantz war etwa der Meinung, dass ein guter Komponist mit einem Stück in h-Moll fähig sei, „eine wütende Gemüthsbewegung“ auszudrücken. Sie künde außerdem oft von „Verwegenheit, Raserey und Verzweifelung“.

STAND