Musikstunde

Musikland Belgien - mehr als Pommes und EU! (2/5)

STAND
AUTOR/IN
Werner Klüppelholz

Das Musikland Belgien bietet viel Großes auf kleinem Raum. Zum Beispiel in Dinant einen bedeutenden Erfinder, dessen Leben ein Krimi war, oder in Mons einen Musikpapst, leider mit fataler Neigung zur Kleptomanie.

Musikliste

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)

Modest Mussorgskij:
2. Bild: Il vecchio castello. Andante molto cantabile et con dolore aus: Bilder einer Ausstellung
London Philharmonc Orchestra
Leitung: Enrique Bátiz

Dave Brubeck:
Three to get ready
The Dave Brubeck Quartet

Wolfgang Amadeus Mozart:
1. Satz: Allegro moderato aus: Sonate für Violine und Klavier B-Dur KV 378
Arthur Grumiaux (Violine)
Clara Haskil (Klavier)

Gilles Binchois:
Dueil angoisseux (Mezzosopran, Instrumentalensemble)
Anne-Marieke Evers (Mezzosopran)
Ensemble Grand Désir

Hector Berlioz:
2. Satz: Marche de pélerins chantant la prière du soir. Allegretto aus: Harold en Italie op. 16
Tabea Zimmermann (Viola)
Les Siècles
Leitung: François-Xavier Roth

François Joseph Fétis:
1. Satz: Allegro aus dem Flötenkonzert h-Moll
Gaby Pas-van Riet (Flöte)
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Fabrice Bollon


STAND
AUTOR/IN
Werner Klüppelholz