Musikstunde

Musikland Belgien - mehr als Pommes und EU! (1/5)

STAND
AUTOR/IN
Werner Klüppelholz

Das Musikland Belgien bietet viel Großes auf kleinem Raum. Zum Beispiel gleich hinter der Grenze in Lüttich, das drei außergewöhnliche Komponisten und zwei Violin-Zauberer hervorgebracht hat.

Musikliste

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)

André-Ernest-Modeste Grétry:
Ouvertüre aus: La caravane du Caire
Ricercar Academy
Leitung: Marc Minkowski

Ludwig van Beethoven:
8 Variationen über "Une fièvre brûlante" für Klavier C-Dur WoO 72
Alfred Brendel (Klavier)

Henri Vieuxtemps:
2. Satz: Adagio - attacca und 3. Satz: Allegro con fuoco aus aus dem Violinkonzert Nr. 5 a-Moll op. 37
Arthur Grumiaux (Violine)
Orchestre des Concerts Lamoureux
Leitung: Manuel Rosenthal

César Franck:
2. Satz: Allegro molto aus dem Klaviertrio Fis-Dur op. 1 Nr. 1
Münchner Klaviertrio

Eugène Auguste Ysaÿe:
Solosonate d-Moll op. 27 Nr. 3 "Ballade"
Antje Weithaas (Violine)

Henri Pousseur:
Jeu de miroirs de votre Faust
Marcelle Mercenier (Klavier)
Henri Pousseur (Klangdesign)

Joseph Jongen:
3. Satz Rondo aus der Klaviersonate op. 88
Hans Ryckelynck (Klavier)

STAND
AUTOR/IN
Werner Klüppelholz