Musikstunde

Musik der Harlem Renaissance: Nina Simone (5/5)

STAND
AUTOR/IN

Der New Yorker Stadtteil Harlem im Norden Manhattans wurde vor rund 100 Jahren mit seinem sagenumwobenen Nachtleben zum Nährboden einer großen Blüte Schwarzer Kunst und Kultur. Im letzten Teil steht die Pianistin, Komponistin und Sängerin Nina Simone im Mittelpunkt.

Musikliste

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)

Nina Simone, Irvine Weldon:
To be young, gifted and black
Nina Simone (Gesang und Klavier)

Nina Simone:
Heaven belongs to you
Nina Simone (Gesang und Klavier)

Walter Donaldson:
Love me or leave me aus: Whoopee (Musical, 1928)
Nina Simone (Gesang und Klavier) und Ensemble

Richard Rodgers:
You'll never walk alone aus: Carousel (Musical)
Nina Simone (Klavier)

Walter Donaldson:
My baby just cares for me, Aus: Whoopee (Musical, 1928)
Nina Simone (Gesang und Klavier)

Duke Ellington, Irving Mills, Albany Leon "Barney" Bigard:
Mood indigo
Nina Simone (Gesang und Klavier)

William Edward "Billy" jr Taylor, Richard Lamb:
I wish I knew how it would feel to be free
Nina Simone (Gesang und Klavier) und Orchester

Unbekannt:
Black is the color of my true love's hair
Nina Simone (Gesang und Klavier)

Nina Simone:
Mississippi Goddam
Nina Simone (Gesang und Klavier)

Nina Simone:
Four women
Nina Simone (Gesang und Klavier)

Nina Simone:
Backlash Blues
Nina Simone (Gesang und Klavier)

Gene Taylor:
Why? The king of love is dead
Nina Simone (Gesang und Klavier)

SWR2 Musikstunde Young, Gifted & Black — Die Musik der Harlem Renaissance (1–5)

Wer vor 100 Jahren im New Yorker Stadtteil Harlem ausgehen wollte, hatte die Qual der Wahl. Im Cotton Club spielten Duke Ellington und Fletcher Henderson, im Apollo-Theater standen die junge Ella Fitzgerald und Billie Holiday auf der Bühne. Das Viertel im Norden Manhattans mit seinem sagenumwobenen Nachtleben wurde zum Nährboden einer großen Blüte Schwarzer Kunst und Kultur. Hier brachten Dichter wie Langston Hughes und Zora Neale Hurston ihre wichtigsten literarischen Werke hervor und debattierten große Denker wie der Soziologe Charles S. Johnson und der Philosoph Alain Locke über ein neues Selbstverständnis Schwarzer Identität. Fanny Opitz porträtiert diese Ära und ihre Musikerinnen und Musiker.  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

Musikthema Die Harlem Renaissance – Aufblühen einer afroamerikanischen Kultur

In den 1920er Jahren wird New Yorks Stadtteil Harlem zum Sinnbild für die Emanzipation Schwarzer Kultur. Welche Rolle dabei Jazz und klassische Musik spielen, erklärt der Musikhistoriker Harald Kisiedu.  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

STAND
AUTOR/IN