SWR2 Oper

Modest Mussorgski: "Der Jahrmarkt von Sorotschinzy"

STAND

Fassung von Fabrice Bollon für 11 Instrumente

Tcherevik: Tair Tazhigulov
Xivrja: Greta Bagiyan:
Paracia: Carina Schmieger
Kym: Hans Gröning
Grizko:Nutthaporn Thammathi
Afanacij Ivanovitch: Junbum Lee
Zigeuner/Tchernobog: Jin Sok Lee
Gevatter: Petar Naydenov
Cantus Iuvenum Karlsruhe
Chor
Gaby Pas van Riet (Flöte)
Annette Schütz (E-Horn)
Dirk Altmann (Klarinette)
Hanno Dönneweg (Fagott)
Chikayo Hayashi (Harfe)
Christoph Grund (Klavier)
Muriel Cantoreggi (Violine)
Fiona Jäntti (Violine)
Alexander Akimov (Bratsche)
Dina Fortuna-Bollon (Cello)
Burak Marlali (Kontrabass)
Leitung: Fabrice Bollon
(Studioproduktion vom September 2022 im Hans-Rosbaud-Studio des SWR in Baden-Baden)

Das in der Ukraine gelegene Städtchen Sorotschinzy ist die Heimat des Dichters Nikolai Gogol. Seiner Geburtsstadt widmete er komisch-erotische und auch skurril-dämonische Geschichten. Einige von ihnen verwendete Modest Mussorgski für seine einzig komische Oper "Der Jahrmarkt von Sorotschinzy". Leider hinterließ der begabte, aber unglückliche Komponist bei seinem Tod auch diese Oper nur unvollendet. Der Komponist Fabrice Bollon hat sich mit einer Neuinstrumentation dem Fragment angenommen. Produziert wurde diese Fassung im September 2022 im Hans-Rosbaud-Studio des SWR in Baden-Baden.

STAND
AUTOR/IN
SWR