Vokalmusik

Schlüsselfigur der Neuen Musik: Komponist Clytus Gottwald gestorben

STAND
Clytus Gottwald (Foto: SWR)
Clytus Gottwald, für seine „außergewöhnlichen und herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Geistlichen Musik“ wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Der Chorleiter, Komponist, Rundfunkredakteur und Musikwissenschaftler Clytus Gottwald ist tot. Er starb am 18. Januar im Alter von 97 Jahren, wie die Familie dem Südwestrundfunk gegenüber bestätigte. Bekannt war Gottwald vor allem als Bearbeiter zahlreicher Werke, die er für vielstimmigen A-cappella-Chor bearbeitete, und prägende Gestalt der modernen Chormusik.

Rundfunkchor der Neuen Musik ohne Clytus Gottwald undenkbar

Die Chormanagerin des SWR Vokalensembles, Dorothea Bossert, zählt ihn in einem Nachruf zu einer Schlüsselfigur der Neuen Musik in Deutschland. „Ohne ihn wäre ein Rundfunkchor in Deutschland, wie das SWR Vokalensemble, der sich der Neuen Musik verschrieben hat, undenkbar gewesen“, so Bossert.

Audio herunterladen (14,8 MB | MP3)

Gottwald wurde 1925 im schlesischen Bad Salzbrunn geboren. Nach einer Ausbildung als Chorleiter war er von 1958-1970 Kantor an der Stuttgarter Pauluskirche. Er war 1960 Gründer der Schola Cantorum Stuttgart, die sich der Neuen Musik verpflichtete und zahlreiche Werke uraufführte.

Beim Süddeutschen Rundfunk arbeitete er von 1967 bis 1988 als Redakteur für Neue Musik. Sein Werk an Transkriptionen umfasst mehr als 100 Bearbeitungen, mit denen er Komponisten wie Mahler, Ravel und Debussy für die Chormusik erschloss.

„Mit seinen fantastischen Transkriptionen hat er der A-cappella-Chormusik einen symphonischen Atem verschafft. Er konnte mit seiner hohen Kenntnis der Vokalmusik Stimmen instrumentieren wie kein anderer.“

Chorbearbeitungen von Clytus Gottwald

Musikstück der Woche Gustav Mahler: Die zwei blauen Augen von meinem Schatz mit dem SWR Vokalensemble

Mahlers Liebeskummer-Bewältigungsstrategie: die enttäuschten Hoffnungen und verletzten Gefühle in einen Liederzyklus verwandeln. Clytus Gottwald hat die Partituren für Chöre bearbeitet.

Musikstück der Woche Gustav Mahler: Um Mitternacht - mit dem SWR Vokalensemble

Wenn Mahler ein Lied komponierte, schrieb er gern selbst den Text dazu. Hier ließ er sich von Friedrich Rückert inspirieren. Das SWR Vokalensemble singt eine neunstimmige Chorversion.

Musikstück der Woche vom 29.5.2017 mit dem SWR Vokalensemble Gustav Mahler: Urlicht

Rot wie ein Röschen, so verspricht es ein Gedicht aus "Des Knaben Wunderhorn". Das SWR Vokalensemble Stuttgart singt Gustav Mahlers Lied "Urlicht". Die Leitung hat Marcus Creed.

SWR Vokalensemble, Leitung: Marcus Creed Gustav Mahler: "Ich bin der Welt abhanden gekommen"

Aufnahme vom 1. November 2006 im Beethovensaal der Stuttgarter Liederhalle. SWR2 Musikstück der Woche.

SWR Web Concerts SWR Vokalensemble und SWR Symphonieorchester bei RheinVokal

Olivier Messiaen: O sacrum convivium • Olivier Messiaen/Clytus Gottwald: Louange a l'Eternité de Jésus, aus: Quatuor pour la fin du temps, bearbeitet für 17-stimmigen Chor a cappella • Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem für Soli, vierstimmigen gemischten Chor und Orchester KV 626 (Fragment) • Georg Friedrich Haas: Sieben Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von W. A. Mozart für gemischten Chor und Orchester | Kirsten Drope (Sopran), Sabine Czincel (Alt), Johannes Kaleschke (Tenor), Mikhail Shashkov (Bass), SWR Vokalensemble, SWR Symphonieorchester, Dirigent: Risto Joost

STAND
AUTOR/IN
SWR