Kulturpolitik

Einzug von Landesmusikakademie soll Schloss Engers zu „musikalischem Zentrum" machen

STAND
Schloss Engers (Foto: IMAGO, Westend61)
Seit 1995 residiert die Nachwuchsförderung der Villa Musica mit der Akadmie für Kammermusik bereits auf Schloss Engers Westend61

Die rheinland-pfälzische Landesmusikakademie in Neuwied soll in das benachbarte Schloss Engers ziehen. Dieses werde ein „musikalisches Zentrum“, teilte Kulturministerin Katharina Binz (Grüne) am 26. September mit. Land und Bund stellten in den kommenden Jahren insgesamt fast drei Millionen Euro für die Sanierung des spätbarocken Schlosses am Rheinufer bereit. Laut dem Landrat des Kreises Neuwied, Achim Hallerbach (CDU), kann das Musikzentrum „ein Leuchtturmprojekt mit großer Strahlkraft werden". Ein Zeitpunkt für den Umzug der Akademie wurde noch nicht genannt.

Bereits da: Villa Musica- Akademie für Kammermusik

Die Landesstiftung Villa Musica mit Sitz in Mainz betreibt im Schloss Engers bereits seit 1995 eine Akademie für Kammermusik mit jungen exzellenten Musiker*innen auf dem Weg zur Profikarriere. Die benachbarte Landesmusikakademie für musikalischen Nachwuchs und Amateurmusiker hat derweil laut Kulturministerium zu wenige Räume, so dass zahlreiche Anfragen von Chören und Orchestern erfolglos bleiben. Zudem prüften nun Chor- und Musikverbände, ihre Geschäftsstellen teils ins Schloss Engers zu verlegen.

Demnächst weg: Hotel- und Eventbetrieb

Kulturstaatssekretär Jürgen Hardeck (parteilos) sagte laut Mitteilung, der Dianasaal in dem spätbarocken Bauwerk bleibe der Konzertort der Stiftung Villa Musica. Diese soll weiter Eigentümerin des Schlosses sein, das auch nach wie vor für Trauungen zur Verfügung steht. Der Hotel- und Eventbetrieb in dem spätbarocken Gebäude soll laut Kulturministerium nach der Insolvenz der Betreibergesellschaft beendet werden. Dadurch werden Räume für die Landesmusikakademie frei. Für das Restaurant im Unterschoss und die Schlossterrasse wird ein neuer Pächter gesucht.

Frankfurt am Main

Villa-Musica-Stipendiaten Musik für den Frieden: Das „Malion Quartett”

Das „Malion Quartett“, mit Wurzeln in Deutschland und der Ukraine, und das „Eliot-Quartett“ mit zum Teil russischen Musikern, musizieren gemeinsam für die Ukraine und gegen den Krieg. Kunscht! hat die beiden Ensembles in Frankfurt bei Proben für ein Benefiz-Konzert getroffen.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

RheinVokal Balladen von Carl Loewe mit Hans Christoph Begemann Thomas Seyboldt

Seit 30 Jahren bilden der Bariton Hans Christoph Begemann und der Pianist Thomas Seyboldt ein erfolgreiches Duo. Im Zentrum ihrer gemeinsamen Arbeit stehen die Lieder Franz Schuberts. Ein ausgesprochenes Faible haben sie für die Balladen von Carl Loewe, von denen sie eine Auswahl im Rahmen ihrer beiden RheinVokal-Konzerte am 18. Juli 2021 in Schloss Engers präsentierten.  mehr...

SWR2 Morgenkonzert SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR