Festspielsommer

Rheingau Musik Festival und Bregenzer Festspiele: Die Besucher*innen strömen wieder

STAND
Madame Butterfly bei den Bregenzer Festspielen (Foto: Pressestelle, Karl Forster)
Das Spiel auf der Seebühne lockt: Puccinis Madame Butterfly wurde bisher von 88.000 Zuschauer*innen bewundert - für alle weiteren Vorstellungen gibt es jeweils nur noch vereinzelte Restkarten. Pressestelle Karl Forster

Das Interesse an Live-Musikereignissen scheint nach den pandemiebedingten Absagen der Vorjahre wieder ungebrochen. Sowohl die Bregenzer Festspiele als auch das Rheingau Musik Festival sind mit ihren Besucherzahlen der aktuellen Festspielsaison zufrieden. Die beiden Festivals präsentierten am 3. August jeweils ihre Halbzeitbilanzen.

Jeweils hohe Auslastungen am See und in Bregenz

In Bregenz freut man sich über eine ausverkaufte Madame Butterfly auf der Seebühne. Trotz bereits zweier Regenabsagen in der Saison kamen bereits rund 128.000 Besucher*innen in der ersten Hälfte der Festspiele. Das Rheingau Festival vermeldet zu Halbzeit knapp 100.000 verkaufte Karten und eine bisherige Auslastung von etwa 88 Prozent.

„Die Rückkehr zum Regelbetrieb hat uns dieses Jahr wieder in die Nähe der Referenzjahre vor 2020 geführt. (...) Die letzten fünf Wochen haben mehr als bewiesen, dass das Bedürfnis nach Live-Musik nicht abgeschwächt ist. Die sommerlichen Temperaturen haben uns bislang ebenfalls gut in die Karten gespielt und die Festivalsatmosphäre abgerundet."

Festivals für Hunderttausende

Bei den 76. Bregenzer Festspielen stehen rund 80 Veranstaltungen auf dem Programm, für die 220.000 Karten aufgelegt wurden. Rund 90 Prozent der Tickets waren schon zu Beginn gebucht. In der 35. Saison des Rheingau Musik Festival waren Insgesamt 131.171 Karten für die 134 Konzerte in Klöstern, Schlössern und Weingütern im hessischen Rheingau im Angebot.

Festspielsommer Ludwigsburger Schlossfestspiele freuen sich über 50 Prozent Auslastung

20.000 Besucher verzeichneten die Ludwigsburger Schlossfestspiele 2022 für ihre rund 70 Veranstaltungen. Das Festival, das vom 5. Mai bis 16. Juli dauerte, kommt damit auf eine durchschnittliche Auslastung von lediglich 50 Prozent.  mehr...

Gespräch „Toxisches Sponsoring“: Warum Lukas Bärfuss die Salzburger Festspiele kritisiert

Der Schweizer Autor Lukas Bärfuss bekräftigt in SWR2 seine Kritik am Sponsoring des renommierten Theater- und Musikfestivals durch das Bergbauunternehmen Solway. „Die Salzburger Festspiele sind – nach ihrer Selbstdefinition – ein Friedensprojekt. Nachhaltigkeit spielt dabei eine große Rolle“.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Besucherzahlen Statistik des Deutschen Bühnenvereins offenbart: 86 Prozent weniger Besucher*innen

In der Corona-Pandemie mit ihren Lockdowns ist die Zahl der Aufführungen und Besucher an den deutschsprachigen Bühnen drastisch eingebrochen. Dies zeigt die am 29. Juli veröffentlichte Werkstatistik des Deutschen Bühnenvereins für die Spielzeit 2020/21.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR