Musik aus dem Kloster

8760 gregorianische Gesänge von Benediktinerinnen für Webprojekt aufgezeichnet

STAND

Es soll das größte jemals durchgeführte Musikaufnahmeprojekt sein. Mehrere Jahre wurden dafür die gregorianischen Gesänge des Klosters Notre-Dame de Fidélité in Jouques in der Provence aufgezeichnet.

Die Veröffentlichung der mehr als 7000 Stunden Audioaufnahmen der Nonnen von Jouques (Frankreich) war ursprünglich erst in ein paar Monaten geplant. Da ihr Kloster aufgrund der Corona-Pandemie für Besucher an Ostern aber geschlossen war, entschieden sich die Initiatoren des Projektes "Neumz", die gregorianischen Gesänge der Karwoche und von Ostern aus dem Kloster vorab zu veröffentlichen. Der Rest des gesamten gregorianischen Repertoires soll spätestens Anfang Juni für die Öffentlichkeit zugänglich werden.

Gregorianischer Gesang ist mehr als eine Begleitung des Gottesdienstes: Er verleiht den liturgischen Texten Ausdruck und verschönert die heiligen Inhalte des biblischen Wortes. Es fördert Verinnerlichung und Aneignung.

Die Aufnahmen stammen nach Angaben der Projektverantwortlichen aus einer der größten Musikdokumentationsvorhaben, die jemals durchgeführt wurden. Der amerikanische Musiker und Gründer des Labels "Odradek Records" John Anderson hat dafür drei Jahre lang alle Gesänge eines Benediktinerinnen-Klosters vollständig aufgezeichnet. Bei 8 Gesängen pro Tag wurden insgesamt 8.760 Aufnahmen der verschiedenen Gesänge gemacht. Die britische Zeitung Guardian berichtet, dass Anderson damit über 7.000 Stunden Musik zum Mischen und Mastern zur Verfügung standen.

Inspiriert von der Tante im Kloster

Die 45 Nonnen des Klosters Notre-Dame de Fidélité in Jouques in der Provence mussten für die Aufnahmen lediglich beim Betreten des Chorraumes die Aufnahme starten und beim Verlassen wieder beenden. Andersen hatte sich zu dem Projekt inspirieren lassen, als er vor einigen Jahren seine Tante in dem abgeschiedenen Kloster besuchte. Die Vorbereitung für das Projekt dauerte acht Jahre.

Webseite zum Mitsingen

Die Gesänge der Nonnen sollen auf der Webseite zusammen mit ihren Partituren, lateinischen Texten und Übersetzungen präsentiert werden. Eine Grundversion soll kostenfrei sein, die Erweiterung kostenpflichtig. Mit einem Großteil des Erlöses soll ein Schwesterkloster des Ordens in Benin (Westafrika) unterstützt werden.

Eine mittelalterliche Liturgie für die Adventszeit Musik für den Heiligen Nikolaus

Gerade wurde die Aufnahme aus dem Jahr 1998 beim Label Arcana wieder aufgelegt, die lange vergriffen war – ein kleines Juwel für alle Liebhaber des gregorianischen Gesangs.  mehr...

STAND
AUTOR/IN