SWR2 Thema Musik

STAND

Jüdische Musiker zur NS-Zeit

Orchestrales Vergessen
Von Marie König

Nach Hitlers Machtergreifung wurden jüdische Musiker schrittweise arbeitslos. Sie verloren ihre Anstellung, wurden vertrieben oder ermordet. Auch die deutschen Orchester entließen unerwünschte Kollegen, deren Lebenswege schlimmstenfalls im KZ endeten. Anderen gelang es, zu entkommen. Einer von ihnen war der Geiger Werner Lywen, der auf abenteuerliche Weise in die USA floh und sich dort eine neue Karriere aufbaute. Seine Geschichte war lange vergessen - und damit ist Lywen kein Einzelfall. Viele Orchester verdrängten nach dem Krieg, was in der Nazizeit geschehen war und arbeiten erst seit wenigen Jahren die Schicksale ihrer ehemaligen Mitglieder auf.

STAND
AUTOR/IN