Musikstunde

Ihre Majestät, Christina von Schweden (1/5)

STAND
AUTOR/IN

Europäische Friedensfürstin oder machtgierige Exzentrikerin? Die Meinungen über Christina von Schweden, Stockholmer Königin des 17. Jahrhunderts, sind mehr als ambivalent. Doch so sehr sie auch aneckte, eines steht fest: Christinas Engagement für die Musik war einzigartig.

In dieser Folge geht es darum, wie alles angefangen hat, mit der politischen Strategin und vielschichtigen Persönlichkeit.

Musikliste

Andreas Düben:
"Narvaballeten"
Marche pour les Suedois
Corona Artis Ensemble
Leitung: Hans Davidsson

Jacob Praetorius:
Salve decus suecorum Rex Gustave Adolphe
Chamber Choir from the School of Music
at the Göteborg University
Leitung: Hans Davidsson

Andreas Düben:
"Swedish Dances"
Montirande / Gavotte
Stockholm Philharmonic Brass Ensemble

Erasmus Widmann:
Helden-Gesäng
Gustav, der König von Schweden
Ensemble Weser Renaissance
Leitung: Manfred Cordes

Andreas Düben:
Motette „Pugna triumphalis“
Johann Rosenmüller Ensemble
Leitung: Arno Paduch

Gustav Düben:
"Tröstesang"
Mikael Samuelson (Gesang)
Thomas Schuback (Cembalo)
Kari Ottesen (Cello)
Sven Aberg (Laute)

Pierre Verdier:
Lamento
Drottningholmer Barockensemble
Leitung: Lars Brolin

Heinrich Schütz:
"Verleih uns Frieden"
Johann-Rosenmüller Ensemble
Leitung: Arno Paduch

Andreas Düben:
Suite für Streichorchester und Basso Continuo G-Dur
Bransle
Gavotte
Drottningholmer Barockensemble

Vincenzo Albrici:
Sonata C-Dur für 2 Trompeten, 2 Violinen,
Fagott und Basso continuo
Musica Antiqua Köln
Leitung: Reinhard Goebel

Angelo Michele Bartolotti:
"Suite für Gitarre d-Moll"
Prelude
Lex Eisenhardt (Barock-Gitarre)

Lars Wivallius / Martin Bagge:
"Amor han kan som en tyrann"
Martin Bagge (Gesang)
Mikael Paulsson (Theorbe)
Ensemble Mare Balticum

SWR2 Musikstunde Ihre Majestät, Christina von Schweden (1–5)

Europäische Friedensfürstin oder machtgierige Exzentrikerin? Die Meinungen über Christina von Schweden, Stockholmer Königin des 17. Jahrhunderts, sind mehr als ambivalent. Doch so sehr sie auch aneckte, eines steht fest: Christinas Engagement für die Musik war einzigartig.
Nachdem sie von Stockholm nach Rom übersiedelt war, gründete sie dort das erste öffentliche Opernhaus, unterhielt eine Kapelle mit den besten Musikern der Zeit, förderte Komponisten.
Unter Christina erfuhr die römische Musikkultur neue Impulse - und im Zweifelsfall nahm die forsche Mäzenatin es dafür auch mit dem Papst auf. (SWR 2019)  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

STAND
AUTOR/IN