STAND
INTERVIEW
ONLINEFASSUNG

Abgesagte Konzerte, gewaltige Umsatzeinbrüche: Für freischaffende Musiker*innen ist die Corona-Krise existenzbedrohend. Unter dem Hashtag #ichwillkeingeldzurück appellieren freie Ensembles wie das Freiburger Barockorchester an die Solidarität der Bevölkerung, auf Rückforderungen für bereits gezahlte Ticketpreise zu verzichten. Die Deutsche Orchesterstiftung hat einen Nothilfefonds eingerichtet. Alle Spendengelder kommen freiberuflichen Musiker*innen in Deutschland zugute.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
10:05 Uhr
Sender
SWR2

„Es geht um enorme Summen“, sagt Hans-Georg Kaiser, Intendant des renommierten Freiburger Barockorchesters in SWR2. Die dramatischen Umsatzeinbrüche durch die Corona Krise träfen freischaffende KünsterInnen und Musiker besonders hart.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
10:05 Uhr
Sender
SWR2

Gerade den zahlreichen freien Ensembles im Land fehle es an Rücklagen. Niemand habe antizipieren können, dass das gesamte Kulturleben in Deutschland einmal vollständig zum Erliegen kommen würde, so Hans-Georg Kaiser. „Wir haben keine Polster. Wenn bis zum 15. Juni kein Konzert mehr gespielt werden kann, dann fehlen uns 630 000 Euro."

Deutscher Musikrat fordert Grundeinkommen

In dieser dramatischen Lage appelliert der Deutsche Musikrat an die Politik. Um die Existenz der freiberuflich Kreativschaffenden in Deutschland zu sichern, fordert der Rat ein sparten- und genreübergreifendes Grundeinkommen für sechs Monate in Höhe von 1000 Euro.

Nothilfefond eingerichtet

Die Deutsche Orchesterstiftung hat einen Nothilfefonds eingerichtet. Alle Spendengelder kommen freiberuflichen Musiker*innen in Deutschland zugute.

#Ichwillkeingeldzurück

In ihrer Verzweifelung hoffen Kulturschaffende und Veranstaltende auf die gesellschaftliche Solidarität. Unter dem Hashtag #ichwillkeingeldzurück wird dafür sensibilisiert, auf Rückforderungen der Eintrittspreise für ausfallende Konzerte zu verzichten

Auch das Freiburger Barockorchester schliesst sich dem Aufruf an. „Wenn Sie uns etwas Gutes tun wollen: Lassen Sie uns diese Gelder, wir brauchen sie dringend“, so Hans-Georg Kaiser gegenüber SWR2.

Konzerte und Clubmusik für die Quarantäne

In ganz Deutschland sind Konzerthäuser, Clubs und Bühnen bis auf weiteres geschlossen, ein großer Teil der Bevölkerung verbringt die Wochenenden in selbstverordneter Quarantäne zuhause. Viele Veranstaltende machen aus dieser Not eine Tugend und verlegen Gigs und Konzerte kurzerhand ins Netz.

Klassik in Corona-Zeiten Opern und Konzerthäuser mit Streamingoffensive

Das Coronavirus legt nicht nur das öffentliche Leben, sondern auch den Konzert- und Opernbetrieb lahm. Doch die geschlossenen Häuser starten auch zahlreiche Online-Angebote.  mehr...

Ein umfangreiches Livemusik-Programm kann direkt aufs Sofa gestreamt werden. Verknüpft mit Spendenaufrufen ist es zumindest ein kleines finanzielles Trostpflaster für die schmerzhaften Verdienstausfälle in der freien Musikszene.

Popmusik ins Wohnzimmer

Bei tvnoir.de gibt es jeden Abend im Livestream Popkonzerte direkt auf die Couch. Alin Coen und Antje Schomaker mit Francesco Wilking von Die Höchste Eisenbahn stehen auf dem Programm. Durch den Kauf virtueller Tickets werden die Musikerinnen und Musiker finanziell unterstützt.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:40 Uhr
Sender
SWR2

Corona-Folgen Musikbranche befürchtet Gesamtschaden von 5,4 Milliarden Euro

Musikverlage, Konzertveranstalter, Festivals und Musikinstrumentenhersteller: Sie alle rechnen mit großen finanziellen Schäden durch die derzeitige Corona-Pause im Musikleben. Helfen soll die Staatskasse.  mehr...

Corona-Folgen #MusikerNothilfe hat bereits mehr als 1,5 Millionen Euro gesammelt

Die Deutsche Orchester-Stiftung hatte wegen der Corona-Pandemie zu Spenden für freischaffende Berufsmusiker aufgerufen. Zuletzt hatten auch die Mitglieder der Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim 30.000 Euro gespendet.  mehr...

Hilfe für Kulturszene Komponist appelliert: "Stornieren Sie keine Tickets!"

Gordon Kampe macht sich Sorgen um die Existenz freier Künstlerinnen und Künstler und appelliert an Ihre Solidarität: „Stornieren Sie keine Konzerttickets! Ich verspreche Ihnen, dass ich Hamsterkäufe tätigen werde: Nämlich Tickets für ausfallende Konzerte kaufen.“  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Klassik in Corona-Zeiten Absagen, Schließungen und Existenznöte

Das Coronavirus breitet sich immer noch weiter aus. Der klassische Musikbetrieb in Deutschland und anderen Ländern ist stillgelegt. Die Folgen betreffen Besucher*innen und vor allem Musiker*innen.  mehr...

Kultur-Quarantäne-Paket Musik, Literatur, Film, Kunst - Kulturtipps für zuhause

Das öffentliche Kulturleben wird durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weitgehend auf das Internet verlegt. Um die Zeit in den eigenen vier Wänden nicht gar zu lang werden zu lassen, finden Sie hier eine bunte Mischung an kulturellen Angeboten, die man bequem von der Couch aus genießen kann: Bücher, Filme, Konzerte, Hörspiele und Ausstellungen — für jeden Geschmack etwas!  mehr...

Klingender Flashmob Italien trotzt Ausgangssperre mit Balkonkonzerten

Jeder zu Hause, aber alle zusammen. So lautet das Motto in Italien, um dem Coronavirus zu trotzen. Vom Balkon aus wird nun täglich gegen der "Virus-Blues" demonstriert und musiziert.  mehr...

STAND
INTERVIEW
ONLINEFASSUNG