Musikstunde

"Ich bin eine Grenze, ein Gipfel, ich bin Gott …" – Alexander Skrjabin und seine Zeit (1-4)

STAND

Der Komponist Alexander Skrjabin ist eine der schillerndsten Figuren der Kulturgeschichte. Bis heute ist sein Bild nicht festgeschrieben, seine historische Stellung umstritten, und schon zu Lebzeiten polarisierte seine Person wie kaum eine Zweite. Von seinen treu ergebenen Anhängern wurde er verehrt wie ein Messias, von seinen Gegnern schon früh als größenwahnsinniger Hochstapler verspottet.

Er war auf der einen Seite einer der letzten Komponisten des 19. Jahrhunderts, die noch an die magische Kraft der Musik glaubten, auf der anderen Seite ein Wegbereiter der Moderne. Sich selbst sah Skrjabin als Klaviervirtuose, Komponist, später immer mehr als Philosoph.

Zum 150. Geburtstag erinnert die SWR2 Musikstunde an den musikalischen Propheten des Weltuntergangs. (SWR 2015)

#zusammenspielen - freie Musiker*innen für SWR2 Pianist Oleksandr Loiko spielt Skrijabin

Licht und Schatten treffen in den zwei letzten Klaviersonaten aufeinander, die Alexander Skrijabin komponiert hat. SWR2-Musikredakteur Jörg Lengersdorf ist bekennender Skrjabin-Fan und hat den jungen Pianisten Oleksandr Loiko eingeladen, um diese Werke einzuspielen – denn er spiele sie “als ob es um sein Leben ginge”.

STAND
AUTOR/IN
SWR