Schwetzinger SWR Festspiele 2022

SWR2 Mittagskonzert vom 5.5.2022

STAND

Grenzgänge – Jardins Migrateurs

Constantinople:
Kiya Tabassian (Setar, Gesang)
Ablaye Cissoko (Kora, Gesang)
Leonardo Teruggi (Kontrabass)
Patrick Graham (Perkussion)

Eine musikalisch-poetische Reise von den Epen des Mandingo-Königreiches bis zur Musik des persischen Hofes

Kiya Tabassian:
Rêveries
Kiya Tabassian/Ablaye Cissoko:
Maryama
Steppes
Ablaye Cissoko:
Denkilo
Kiya Tabassian/Ablaye Cissoko:
Vers Isfahan
Kiya Tabassian:
Ahouye Vahshi
Kiya Tabassian/Ablaye Cissoko:
Traversées
Sirifo
Kiya Tabassian/Ablaye Cissoko:
Départs
Poisson au Fond de l’océan
Kailen
Ablaye Cissoko:
Soutouro
Lountang
(Konzert vom 30. April in der Orangerie)

Die Welt als ein Garten, Arkadien als wanderndes musikalisches Gedächtnis. Für das Programm Jardins migrateurs (Wandernde Gärten) haben sich zwei Gleichgesinnte zusammengetan: Kiya Tabassian - er spielt die persische Langhalslaute, die Setar - und der senegalesische Koraspieler Ablaye Cissoko, ein Meister und Virtuose des Harfeninstruments mit dem markanten Kalebassenkorpus, der zudem mit seiner wunderbaren, sanften Singstimme verzaubert. Auf ihrem Weg von Viola da gamba und Perkussion begleitet tragen uns ihre Lieder von Persien nach Westafrika durch Kulturen und Jahrhunderte.

STAND
AUTOR/IN