STAND

Sechs Wochen nach seinem Tod erhält Mariss Jansons, ehemaliger Chefdirigent des BR Symphonieorchesters, die Karl Amadeus-Hartmann-Medaille.

Dank für seine Leistung

Ursprünglich sollte Jansons die Medaille erst am 14. Mai 2020 erhalten, er starb jedoch am 1. Dezember 2019. Die Medaille ist nach Karl Amadeus Hartmann benannt, der 1945 die Konzertreihe musica viva gegründet hatte. Sie wird laut BR an menschlich und künstlerisch herausragende Dirigenten vergeben, die das Orchester nachhaltig geprägt haben.

„Unsere Verbundenheit mit dem warmherzigen Menschen und bedeutenden Dirigenten Mariss Jansons und unser großer Dank sollen damit nochmals in besonderer Weise zum Ausdruck gebracht werden.“

Stellungnahme des BR Symphonieorchesters

Gedenkkonzert am 15. Januar

Jansons war am 1. Dezember gestorben. Er zählte zu den bedeutendsten Dirigenten weltweit. Der lettische Musiker hatte eine enge Verbindung zu München. Seit 2003 leitete er das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Der Bau des neuen Konzerthauses als Spielstätte für sein Orchester lag ihm deshalb besonders am Herzen. Am 15. Januar - einen Tag nach dem Geburtstag des Maestros - plant das Symphonieorchester ein Gedenkkonzert, das auch live im Radio, im Fernsehen und im Internet übertragen werden soll.

Gedenksaal für Dirigenten Mariss Jansons?

Das neue Konzerthaus in München soll die Heimat des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks werden. Ein Saal soll an den jüngst verstorbenen Chefdirigenten des Orchesters erinnern.

Der Siegerentwurf des Neubaus Konzerthaus München (Foto: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr/Cukrowicz Nachbaur Architekten)
Heimat für einen Mariss-Jansons-Saal? Der Siegerentwurf für den Neubau des Münchner Konzerthauses Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr/Cukrowicz Nachbaur Architekten

Nun liegt ein erster Namensvorschlag für den neuen Konzertsaal im geplanten Konzerthaus in München vor. Nach der Idee von Bayerns Kunstminister könnte der Saal nach dem unlängst verstorbenen Dirigenten Mariss Jansons benannt werden. "Er war Stardirigent, Botschafter in der Welt, Musikvermittler. Ich kann mir gut vorstellen, dass der neue Konzertsaal im Konzerthaus seinen Namen tragen wird und wir so sein Andenken in Ehren halten", sagte Kunstminister Bernd Sibler (CSU) der Deutschen Presse-Agentur in München.

Der Bau des Konzerthauses ist noch in der Planungsphase. Es soll nach den Plänen der Architekten Cukrowicz Nachbaur im Werksviertel im Münchner Osten entstehen. Derzeit finden Bohrungen auf dem Bauplatz statt. Sie sollen Aufschluss über die Beschaffenheit des Baugrundes geben. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks soll hier später ebenso eine Heimat finden wie die Hochschule für Musik und Theater.

Musik Dirigent Mariss Jansons gestorben

Der Dirigent Mariss Jansons ist am 1. Dezember 2019 nach langer Krankheit in St. Petersburg gestorben. Das bestätigte er Außenminister Lettlands, Edgars Rinkēvičs, via Twitter.  mehr...

Musikgespräch In memoriam Mariss Jansons: BR-Redakteur Bernhard Neuhoff erinnert sich

BR-Klassik-Redaktionsleiter Bernhard Neuhoff hat den am Wochenende verstorbenen Dirigenten Mariss Jansons persönlich gekannt. Im Gespräch mit Julia Neupert erinnert er sich an einen beeindruckenden Menschen.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

STAND
AUTOR/IN