Treffpunkt Klassik extra

Nicole Chevalier, Sopranistin – Die Liebe zum Text

STAND
INTERVIEW

Als Elettra bei den Salzburger Festspielen riss Nicole Chevalier das Publikum zu Applausstürmen hin. Aktuell begeistert sie die Besucher*innen des Theater Basel als eine Traviata, die die gesamte Vorstellung über alleine auf der Bühne steht. Die Sopranistin ist nicht nur eine Ausnahmesängerin, sondern auch eine Ausnahmedarstellerin.

International an großen Opernhäusern unterwegs, startete die Amerikanerin ihre Karriere am Stadttheater Freiburg und beinahe hätte sie nicht die Musik, sondern die Medizin zum Beruf gewählt. Ein Gespräch über Spontaneität, Gratwanderungen und die Kraft des Erzählens.

Musikliste

Georg Friedrich Händel:
"Messiah", "Rejoice greatly"
Kathleen Battle (Sopran)
Academy of St. Martin in the Fields
Leitung: Neville Marriner

Giacomo Puccini:
"Gianni Schicchi", Arie der Lauretta "O mio babbino caro"
Maria Callas (Sopran)
Philharmonia Orchestra
Leitung: Tullio Serafin

Giuseppe Verdi:
Ouvertüre zur Oper "La Traviata"
Bayerisches Staatsorchester
Leitung: Carlos Kleiber

Jacques Offenbach:
"Les Contes d'Hoffman", Arie der Olympia "Les oiseaux dans la charmille"
Joan Sutherland (Sopran)
Jacques Charon
Swiss Radio Choir
L'Orchestre de la Suisse Romande
Leitung: Richard Bonynge

Maurice Chevalier:
"Place Pigalle"
Maurice Chevalier (Gesang)

Neil Young:
"The Needle And The Damage Done"
Neil Young (Gesang und Gitarre)

Wolfgang Amadeus Mozart:
"Idomeneo", Arie der Elettra, "Oh smanie" (3. Akt)
Nicole Chevalier (Sopran)
Freiburger Barockorchester
Leitung: Theodor Currentzis

Umberto Giordano:
"Andrea Chénier", Arie "La mamma morta"
Philharmonia Orchestra
Leitung: Tullio Serafin

Harold Arlen:
"Somewhere over the rainbow"
Judy Garland (Gesang)

Bob Dylan:
"A Hard Rain's A Gonna Fall"
Bob Dylan (Gesang und Gitarre)

Musikgespräch Die Sopranistin Golda Schultz

Zuerst wollte die gebürtige Südafrikanerin Golda Schultz Journalistin werden, dann mit Mitte zwanzig schwenkte sie um auf Opernsängerin. Heute gehört sie zu einer der besten Sopran-Stimmen ihrer Generation, mit einer großartigen Bühnenpräsenz und Spielfreude. Gleichzeitig engagiert sie sich für junge Sänger*innen aus ihrer Heimat. „Für die Opernhäuser gibt es noch viel zu tun in Sachen Diversität“, meint Gold Schultz, „und es könnte so leicht sein, Singen ist schließlich ein Privileg der ganzen Menschheit.“  mehr...

SWR2 Zur Person SWR2

Musikgespräch Katharina Konradi, Sopranistin

Als Katharina Konradi mit 15 Jahren von Kirgistan nach Hamburg zieht, ohne ein Wort Deutsch zu können, ahnt sie selbst am wenigsten, dass sie mit Anfang 30 als Solistin auf der Bühne der Hamburgischen Staatsoper stehen wird. Aber nicht nur da wird die junge Sopranistin gefeiert und umjubelt, auch an der Semperoper in Dresden, an der Bayerischen Staatsoper in München und bei den Bayreuther Festspielen gilt sie als eine der besten Stimmen der jüngeren Generation.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik extra SWR2

Porträt Die Sopranistin Asmik Grigorian

Die litauische Sopranistin Asmik Grigorian verzaubert derzeit alle mit ihrer magischen Stimme und ihrer intensiven darstellerischen Präsenz. Symbiotisch verbinden sich bei ihr Gesang und Szene, elektrisiert sie als Salome in Salzburg, als Butterfly in Wien, als Marietta an der Mailänder Scala - ihr Debüt an der Met steht kurz bevor.  mehr...

SWR2 Zur Person SWR2

STAND
INTERVIEW