STAND

Am Mikrofon: Burkhard Egdorf

Elisabeth Kufferath stammt aus einer bedeutenden norddeutschen Musikerfamilie. Sie hat sich als Geigerin wie auch als Bratscherin einen bedeutenden Namen gemacht und setzt sich als international gefeierte Interpretin besonders für Neue Musik ein. Auf zwei CDs hat sie zeitgenössische virtuose Literatur für Viola und Violine eingespielt und dabei bisweilen sogar im Duo mit sich selbst gespielt. Elisabeth Kufferath ist Professorin für Violine an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Als Kammermusikerin ist sie besonders als Mitglied des Tetzlaff Quartetts präsent.

Musikliste:

Robert Schumann:
1. Satz (Ausschnitt) aus dem Violinkonzert d-Moll op. posth.
Gidon Kremer (Violine)
Philharmonia Orchestra London
Leitung: Riccardo Muti
Luciano Berio:
Sequenza VIII für Violine solo
Elisabeth Kufferath (Violine)
Kaija Saariaho:
Ausschnitt aus "Graal Theatre" für Violine und Orchester
Gidon Kremer (Violine)
BBC Symphony Orchestra
Leitung: Esa-Pekka Salonen
György Kurtág:
Doloroso aus: Signes, Games and Messages für Streicher
Elisabeth Kufferath (Violine)
Felix Mendelssohn Bartholdy:
1. Satz Adagio - Allegro vivace aus dem Streichquartett Nr. 2 a-Moll op. 12
Tetzlaff Quartett
Bernd Alois Zimmermann:
3. Satz Toccata aus der Sonate für Violine solo
Elisabeth Kufferath (Violine)
Johann Sebastian Bach:
3. Satz Largo aus der Sonate für Violine solo Nr. 3 C-Dur BWV 1005
Christian Tetzlaff (Violine)
Peter Eötvös:
Désaccord für zwei Violen
Elisabeth Kufferath (Viola-Doppel)
Bernd Alois Zimmermann:
Ausschnitt aus: "… an den Gesang eines Engels", Sonate für Viola solo
Elisabeth Kufferath (Viola)
Ludwig van Beethoven:
Streichquartett a-Moll op. 132 1. Satz (Ausschnitt)
Cleveland Quartet
Freddie Mercury:
"We are the champions"
Queen

STAND
AUTOR/IN