SWR2 Mittagskonzert vom 9.8.2022

STAND

Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd 2022

Sollazzo Ensemble:
Carine Tinney (Sopran)
Victor Sordo (Tenor)
Franziska Fleischanderl (Psalterium)
Roger Helou (Organetto)
Natalie Carducci (Fiedel)
Leitung und Fiedel: Anna Danilevskaia


"Nuit et Jour - Liebes-Obsessionen der Ars Nova"
Höfische und geistliche Liebessehnsucht in der Musik des 14. Jahrhunderts

Pierre de Moulins (14. Jahrhundert):
Amis tondous/Molendinium de Paris
Anonymus aus dem Codex Faenza:
Hont paur
Francesco degli Organi:
Chosi pensoso
O fanciulla giulia
Che cosa quest' amor
Tante belleçe
Paolo da Firenze:
Perche vendetta
Francesco degli Organi:
Vaga fanciulla
Francesco degli Organi:
Poi che veder
Niccolò da Perugia (14. Jahrhundert):
Il meglie è pur tacere
Johannes Tapissier:
Eya dulcis/Vale placens
Francesco degli Organi:
Creata fusti o vergine Maria, gesungen nach "Questa fanciulla"
Anonymus aus dem Manuskript "Vatican n. 1419" (14. Jahrhundert):
Kyrie "Rondello"
Anonymus aus dem Robertsbridge Codex (14. Jahrhundert):
Estampie
Johannes Ciconia:
Ut te per omnes celitus
Anonymus, Manuskript CZ-Pu XI E 9 (Prag):
Benedicamus domino nach "Ja Falla"
Niccolò da Perugia:
Nel mezzo gia
Anonymus aus dem Manuskript GB-Ob 229 (Oxford):
Benedicamus domino
(Konzert vom 31. Juli im Kloster Lorch)

Ergreifende Liebessehnsucht, freundschaftliche Bande und religiöser Eifer: Das Sollazzo Ensemble aus Basel suchte sich ein kleinteiliges und intimes Programm für ihr Konzert im Kloster Lorch. Doch wer bei höfischer Musik an schmachtende Troubadoure denkt, hat weit gefehlt! Jedes Werk ist ein eigenes Psychogramm aus Emotionen, die heute ebenso aktuell sind wie vor 700 Jahren. Passend dazu: Die Interpretation des Ensembles. Zeit- und schwerelos verschmilzen in der romanischen Klosterkirche Vergangenheit und Gegenwart. Ein Konzert im Rahmen des Festivals Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd 2022.

STAND
AUTOR/IN
SWR