STAND

Musikdrama in 3 Akten

Der Golem: Mark Moorouse
Rabbi Loew: Alfred Reiter
Sein Jünger: Tansel Akzeybek
Lea: Ingeborg Greiner
Kaiser Rudolf II.: Giorgos Kanaris
1. Jude: Mark Rosenthal
2. Jude: Sven Bakin
Chor des Theater Bonn
Beethoven Orchester Bonn
Leitung: Stefan Blunier

Die Geschichte vom Golem, dem künstlichen, von Rabbi Loew mit Hilfe kabbalistischer Magie geschaffenen Menschen aus Lehm, ist der bekannteste Mythos aus dem jüdischen Prag. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hat er die Künstler umgetrieben in Romanen, Theaterstücken, Filmen und einer Oper. "Der Golem" ist eine der letzten Opern Eugen d'Alberts aus dem Jahr 1926 mit einem Liberetto des jüdischen Autors Ferdinand Lion. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurde dieser ambitionierte Stoff von den Bühnen verbannt und wartet bis heute auf seine Wiederauferstehung. Die Oper teilt das Schicksal ihrer Titelfigur.

STAND
AUTOR/IN