STAND
AUTOR/IN

Das Alte Testament liefert Tragik und Dramatik, die in der Musik bis heute zündet und immer wieder unerhört aktuell gedeutet werden kann! Teil 3 befasst sich mit Kain und Abel und dem ersten Mord in der Bibel.

Musiktitel

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)

Alessandro Scarlatti:
Erster Satz „Introduktion“ aus dem Oratorium Il primo omicidio
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs

Alessandro Scarlatti:
„Dio Pietoso“ aus dem Oratorium Il primo omicidio
Graciela Oddone (Abel)
Bernarda Fink (Kain)
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs

Alessandro Scarlatti:
Ausschnitte aus dem Oratorium Il primo omicidio
Graciela Oddone (Abel)
Bernarda Fink (Kain)
René Jacobs (Gott)
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs

Bernardo Pasquini:
“Lamento di Caino” aus dem Oratorium Caino et Abele
Emily Van Evera (Sopran)
Atalante

Rudolphe Kreutzer:
Auftrittsarie Kain, Rezitativ Adam, Abel, Eva, Sextett
Sebastien Bou (Kain), Pierre-Yves Pruvot (Adam), Jennifer Borghi (Eva), Sébastien Droy (Abel)
Choeur de chambre de Namur
Les Agrémens
Leitung: Guy Van Waas

Rudolphe Kreutzer:
Auftritt Anamalech mit Höllenchor
Alain Buet (Anamalech)
Choeur de chambre de Namur
Les Agrémens
Leitung: Guy Van Waas

Rudolphe Kreutzer:
„Viens dans le sein de l’innocence“ aus: „Le Mort d’Abel“
Choeur de chambre de Namur
Les Agrémens
Leitung: Guy Van Waas

Tsippi Fleischer:
Ausschnitt aus der 5. Szene „Cain & Abel“
Doron Travori (Kain)
Ein Instrumentalensemble
Leitung: Jiri Mikula

SWR2 Musikstunde Es werde Licht! Wie das Alte Testament klingt (1-5)

Das Alte Testament mit seinen Heldinnen und Helden sowie Geschichten vom geteilten Meer, dem ersten Mord, über den Turmbau zu Babel bis hin zu musizierenden Propheten im Ausnahmezustand, liefert Tragik und Dramatik, die in der Musik bis heute zündet und immer wieder unerhört aktuell gedeutet werden kann!  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

STAND
AUTOR/IN