STAND
AUTOR/IN

Nevermind heißt so viel wie "Macht nichts", "sorgenfrei" oder neudeutsch "Chill mal!". Ein elegantes Understatement für die feine und feurige Musizierweise der vier jungen Musiker dieses Ensembles! Der Cembalist Jean Rondeau hat es vor ein paar Jahren zusammen mit Freunden gegründet.

In den Ettlinger Asamsaal brachte Nevermind französische Barockmusik von François Couperin und eine Auswahl aus dem faszinierend vielseitigen Œuvre von Georg Philipp Telemann. Bei beiden zeigten die vier, dass sie sowohl die Eleganz der geschmackvollen Verzierung beherrschen wie auch den musikalischen Starkstrom-Modus.

Ensemble Nevermind:
Anna Besson (Flöte)
Louis Creac'h (Violine)
Robin Pharo (Viola da Gamba)
Jean Rondeau (Cembalo)
François Couperin:
"L' Apothéose de Corelli"
"La Piémontoise"
Georg Philipp Telemann:
Sonate Nr. 2 g-Moll TWV 43:g1 "Pariser Quartett Nr. 4"
Kleine Fuge Nr. 14 a-Moll TWV 30:14 aus "20 kleine Fugen"
Quartett e-Moll TWV 43:e4 "Neue Pariser Quartette Nr. 6"
(Konzert vom 14. April 2019 im Asamsaal)

STAND
AUTOR/IN