STAND
AUTOR/IN

Der Komponist Paul Hindemith und sein Verleger Willi Strecker vom Mainzer Schott-Verlag waren nicht nur Geschäftspartner, sondern auch Freunde. Über 2800 Briefe aus fast 50 Jahren sind erhalten, die ein einzigartiges Zeitzeugnis des turbulenten 20. Jahrhunderts bieten.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Für den Mainzer Verleger Schott war der Komponist Paul Hindemith ein Glücksfall. 1919 bewiesen die Verlegerbrüder Ludwig und Willi Strecker den richtigen Riecher und nahmen den Shooting Star der Neuen Musik unter Exklusivvertrag.

Zwischen Willi Strecker und Paul Hindemith entwickelte sich eine Freundschaft, die in über 2800 Briefen dokumentiert ist und einen Zeitraum von fast 50 Jahren umfasst: Von Hindemiths Aufführungsverbot und Exil in den USA während des Nationalsozialismus sowie seiner Rückkehr in die Heimatstadt Frankfurt.

Dieses einzigartige Zeugnis eines Komponisten im 20. Jahrhundert hat die Direktorin der Hindemith-Stiftung in Frankfurt, Susanne Schaal-Gotthardt, nun herausgegeben.

100 Jahre Hindemith - Schott

Anlässlich der Eröffnung der Hindemith-Tage unter dem Motto „100 Jahre Hindemith - Schott“ wird die Publikation am 14. November in Mainz vorgestellt.

STAND
AUTOR/IN