Thema Musik

Einsam, aber frei? Kunstschaffen zwischen Romantisierung und Wirklichkeit

STAND
AUTOR/IN
Maria Gnann
Porträt Autorin Maria Gnann (Foto:  Anna Jaissle)
Marie König
Portrait Marie Koenig (Foto: Anna Jaissle)

Wie viel Einsamkeit braucht man, um kreativ zu sein? Und wann wird sie zur Last? In der heutigen Zeit erscheint Alleinsein oft als Zumutung. Dabei birgt sie ein Potential, von dem Kunstschaffende verschiedener Epochen berichten können. Sie hinterfragen außerdem das historisch gewachsene Klischee des einsamen Genies.

„Einsamkeit ist das Los aller hervorragender Geister“, schrieb Arthur Schopenhauer. Bis heute scheint sich an dieser These wenig geändert zu haben: Um zu komponieren, zu malen oder zu schreiben, muss sich auch ein Mensch des 21. Jahrhunderts zurückziehen. Oder?

„Wenn du alleine bist, dann kannst du ganz auf eine Sache bezogen sein, dich für sie öffnen, dich von ihr berühren und bewegen lassen.“

Livemusik und -Talk Wege zu einem neuen Wir - mit Valer Sabadus, FBO und Gesprächsgästen

Wirtschaftliche Verwerfungen, soziale Ungerechtigkeiten und nicht zuletzt der erzwungene Kontaktverzicht machen auch dem überzeugten Einzelgänger klar: Der Preis des maßlosen Individualismus ist letztlich die Einsamkeit.
Wir können die Probleme des Planeten nur zusammen lösen. Auch emotional erleben wir Herdengeschöpfe eine neue Sehnsucht nach Gemeinschaft.
Darüber spricht Claus Heinrich mit der Journalistin Elisabeth von Thadden („Die Berührungslose Gesellschaft") und dem Philosophen Wolfram Eilenberger. Die Musik kommt vom Freiburger Barockorchester, einer Gemeinschaft gleichberechtigter Musiker, denen ihr Orchester gemeinsam gehört.

SWR2 Abendkonzert - LIVE SWR2

Album der Woche Seelenstrip – Choosing von Sophie Jamieson

Sophie Jamieson singt von Alkohol-Abstürzen, Unsicherheit, Einsamkeit und Schmerz. Ein mutiges Debüt der jungen Londonerin, der man in ihrer Musik so nahe kommen kann wie selten einem Menschen.

SWR2 Tandem SWR2

Album-Tipp Ian Bostridge und Lars Vogt mit Franz Schuberts „Schwanengesang“

Manchmal kann es zu viel werden mit Besinnlichkeit und Festlichkeit. Eine Alternative wäre ein neu erschienenes Album, Schuberts „Schwanengesang“ von Ian Bostridge und Lars Vogt.

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2