Ettlinger Schlosskonzerte

Diversity trifft Romantik – das Signum Quartett mit Koapeng, Rainier, Schubert und Brahms

STAND
AUTOR/IN

Signum heißt Zeichen, und genau das will das Signum Quartett: Zeichen setzen, berühren, mitreißen, überraschen und auch mal überrumpeln mit starker musikalischer Energie und Ausdruckskraft. Technische Souveränität und ein differenzierter Quartettklang ist den vier Musikerinnen und Musikern dabei selbstverständlich. 1994 wurde das Quartett gegründet, seit 2016 spielt es in der heutigen Besetzung. In ihrem Ettlinger Konzert kombinieren die Signums Kammermusik-Schätze von Schubert und Brahms mit Werken aus Südafrika: von dem Zeitgenossen Mokale Koapeng und Komponistin Priaulx Rainier, die in England nach dem Zweiten Weltkrieg eine große Künstlerinnenkarriere machte.

Signum Quartett
Florian Donderer (Violine)
Annette Walther (Violine)
Xandi van Dijk (Viola)
Thomas Schmitz (Violoncello)

Franz Schubert:
Quartettsatz c-Moll D 703
Mokale Koapeng:
„Komeng“ für Streichquartett
Priaulx Rainier:
Quartet for Strings
Johannes Brahms:
Streichquartett c-Moll op. 51 Nr. 1
(Konzert vom 3. April im Asamsaal des Ettlinger Schlosses)

STAND
AUTOR/IN