STAND
Elisabeth I. von England (1533 - 1603), Gemälde von 1575 ("Darnley Portrait"), Künstler unbekannt (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/Active Museu/MAXPPP/dpa)
Elisabeth I. von England (1533 - 1603), Gemälde von 1575 ("Darnley Portrait"), Künstler unbekannt picture alliance/Active Museu/MAXPPP/dpa

Oper in 3 Akten

Elisabeth, Königin von England: Edita Gruberova
Herzog von Nottingham: Ettore Kim
Sarah, Herzogin von Nottingham: Delores Ziegler
Robert Devereux, Graf von Essex: Don Bernardi
Lord Cecil: Benoît Boutet
Sir Walter Raleigh: Merin Kazbek
Ein Page: Francis Richert
Choeurs de l'Opéra du Rhin
Orchestre Philharmonique de Strasbourg
Leitung: Friedrich Haider

Der letzte Teil von Gaetano Donizettis Trilogie um die Tudor-Herrschaft ist eine Verfallstragödie. Denn die unglückliche wie fatale Liebesgeschichte um Robert Devereux, den Grafen von Essex, erklärt, warum Elisabeth I. eine jungfräuliche Königin geblieben ist. Und so stirbt mit ihr das Geschlecht der Tudors auf dem englischen Königsthron aus.

STAND
AUTOR/IN