Musikstunde

Die Strauss Dynastie – Ein Leben im Dreivierteltakt (5/5)

Stand
AUTOR/IN
Andreas Maurer

Das Erbe der Dynastie. Mit schwungvollen Melodien haben Strauss Vater und seine Söhne die Welt erobert. Das Strauss-Ensemble gilt bald als das technisch beste Wiens. Die Qualität lässt sich vermarkten. Johann Strauss Vater wird zum Erfinder des Reise-Orchesters, seine Tourneen zu Sensationen. Später übernehmen die Söhne Johann, Joseph und Eduard das europaweit florierende Unternehmen und tragen den Dreivierteltakt in die Welt. Der Wiener Walzer wird zur Marke und für die Strauss-Familie zu einem Millionen-Geschäft.

Musikliste

Emilia Giuliani:
Präludium op. 46 Nr. 1
Siegfried Schwab (Gitarre)

Johann Strauss Sohn / Arnold Schönberg:
Rosen aus dem Süden, Walzer op. 388, Bearbeitung
Berliner Solisten

Johann Strauss Enkel:
Sylvianen-Walzer op. 1 aus der Operette "Katze und Maus"
Großes Wiener Rundfunkorchester
Leitung: Max Schönherr

Oscar Straus:
1. Satz: Allegro commodo aus der Serenade für Streichorchester g-Moll op. 35
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Ernst Theis

Leopold Godowsky:
Sinfonische Metamorphose über "Wein, Weib und Gesang" für Klavier, aus: Sinfonische Metamorphosen Johann Strauß'scher Themen für Klavier solo
Marc-André Hamelin (Klavier)

Johann Strauss Enkel:
Cake-Walk aus der Operette "Frühlingsluft"
Großes Wiener Rundfunkorchester
Leitung: Max Schönherr

Johann Strauss Sohn:
With all my heart I long for you, Walzer
Jarmila Novotna (Sopran)
Ein Orchester

Johann Strauss / Erich Wolfgang Korngold:
Straussiana, Ausschnitt
Sinfonia of London
Leitung: John Wilson

Eduard Strauss II:
Wer tanzt mit?, Polka schnell
Wiener Johann Strauss Orchester
Leitung: Johannes Wildner

Johann Strauss Sohn:
Auf der Jagd op. 373
Symphonieorchester Innsbruck
Leitung: Eduard Strauss

Joseph Strauss:
Heldengedichte, Walzer op. 87
Wiener Philharmoniker
Leitung: Franz Welser-Möst

Johann Strauss Sohn:
Csardas aus der Oper "Ritter Pazman" op. 441 (Ballettmusik), Jazz Bearbeitung
Vienna Art Orchestra
Leitung: Mathias Rüegg

Stand
AUTOR/IN
Andreas Maurer