STAND
AUTOR/IN

Was berührt uns an Musik? Was regt uns körperlich an? Und was fasziniert uns an unerwarteten Klängen? All diesen Fragen widmet sich ein Team von Forschern des Max-Planck-Instituts für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main.

Hier untersuchen Musikwissenschaftler gemeinsam mit Psychologen, Soziologen, Neurowissenschaftlern und Linguisten unterschiedliche Aspekte des subjektiven Erlebens von Musik: von der Frage, wann sich beim Musikhören Gänsehaut einstellt oder was unter "schönen Stellen" verstanden wird bis hin zur Thematik der "Tanzbarkeit" oder dem Reiz des Unvorhersehbaren. (SWR 2018)

Gespräch Neuropsychologe Boris Kleber über die Verarbeitung von Musik im Gehirn

„Die Musik als solches wird im Prinzip schon seit längerem als ein Vehikel verwendet, um zu verstehen, wie das Gehirn sich durch Lernen verändert“, sagt der Neuropsychologe und studierte Sänger Boris Kleber. Er arbeitet am Center for Music in the Brain im dänischen Aarhus, das sich auf die Verarbeitung von Musik im Gehirn fokussiert und hat unter anderem heruasgefunden: Sänger müssen nicht immer laut singen, um zu üben. Über dieses sogenannte „stille Singen" und seine Forschung spricht Boris Kleber mit SWR2.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Forschung Wie sich unser Umgang mit Musik in der Corona-Krise verändert

Balkonkonzerte mit den Nachbar*innen, DJ-Livestreams im Netz, Corona-Songs, die viral gehen: Musik scheint in der Pandemie ihre gesellschaftliche Schlüsselrolle zu entfalten. Ein Team von internationalen Musikwissenschaftler*innen will jetzt herausfinden, ob sich unser Umgang mit Musik in der Krise verändert. Nutzen Menschen Musik intensiver? Die Ergebnisse der Studie liegen noch nicht vor, aber es zeigen sich Tendenzen, zum Beispiel zu einer humorvollen und lustigen Neuinterpretation von Popmusik, sagt Melanie Wald-Fuhrmann vom Max-Planck-Institut in Frankfurt.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Forschung Künstliche Intelligenz in der Musik: Wie ein Konzertflügel das Improvisieren lernt

Kann ein Konzertflügel mithilfe Künstlicher Intelligenz das Improvisieren lernen, um einem Spiel selbstständig neue Impulse zu geben? Das will ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftler*innen in Nürnberg herausfinden. Beteiligt an dem Forschungsprojekt sind die Hochschule für Musik und die Technische Hochschule Nürnberg gemeinsam mit dem Konzertflügelhersteller Steinway & Sons. Gelingt das Projekt, könnte das die Musikwelt revolutionieren.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

STAND
AUTOR/IN