Zur Person

Die Dirigentin Oksana Lyniv – Temperament, Präzision und Tiefgang

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (50,4 MB | MP3)

2021 war Oksana Lyniv die erste Dirigentin bei den Bayreuther Festspielen, und der Jubel war groß, wegen ihrer Präzision, ihrem dirigentischen Temperament und ihrer enormen musikalischen Tiefe.

Inzwischen ist Oksana Lyniv Chefdirigentin des italienischen Opernorchesters in Bologna, kümmert sich zurzeit aber als gebürtige Ukrainerin vor allem um Projekte gegen die Auswirkungen des Krieges in ihrer Heimat.

Musik hilft natürlich, und auch meine internationale Tätigkeit ist sehr, sehr wichtig, auch für unseren Freiheitskampf. Es ist wichtig, ein Wort auf der Bühne zu haben. Mir hilft natürlich meine Berufstätigkeit emotional, auch dem, was ich jetzt fühle eine Richtung zu geben.

Bayreuth

Festival-Sommer Erste Frau in 145-jähriger Geschichte: Oksana Lyniv eröffnet Bayreuther Festspiele

Oksana Lyniv soll am Sonntag, 25. Juli auf dem Grünen Hügel von Bayreuth dirigieren — als erste Frau in 145 Jahren Festspielgeschichte. Die ehemalige Chefdirigentin der Oper Graz soll mit Wagners „Der fliegende Holländer“ die Bayreuther Festspiele eröffnen.  mehr...

Bayreuth

Rezension „Der Fliegende Holländer“ zum Auftakt der Bayreuther Festspiele – Opern-Kritik

Bei der Eröffnung der Bayreuther Festspiele 2021mit einer Neuproduktion des „Fliegenden Holländers“ am 25. Juli eröffnet. SWR-Opernredakteur Bernd Künzig war vor Ort und berichtet von der Festspielstimmung unter Pandemiebedingungen und der Neuproduktion zum Auftakt: dem „Fliegenden Holländer“ in der Regie von Dmitri Tcherniakov und unter der musikalischen Leitung von Oksana Lyniv.

Beim Festivalauftakt mit dem "Fliegenden Holländer" begeisterten zwei Frauen das Publikum: Sängerin Asmik Grigorian und Dirigentin Oksana Lyniv.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Kultur in der Ukraine Kosakenlieder der Dnipropetrowsk-Region in der Ostukraine

Vladimir Putin spricht der Ukraine eine eigene Geschichte ab und damit auch eine eigene Kultur. Dabei birgt die Ukraine gerade in Sachen Musik einen unermesslich reichen Schatz unterschiedlichster Musikstile und Lieder. Dazu gehört auch die vom Aussterben bedrohte Gesangstradition der Kosaken in der Ostukraine, genauer in der Region Dnipropetrowsk. Seit 2016 zählen diese besonderen Kosakenlieder zum Immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Musikthema Ein Hilfs-Konvoi der Deutschen Oper war an der ukrainischen Grenze

Acht Musiker, Sänger und Techniker sind mit vier LKWs an die polnisch-ukrainische Grenze gefahren. Sie waren beeindruckt von der Professionalität der ukrainischen Logistiker*innen und den europäischen Privatinitiativen. Direkt nach der Rückkehr haben sie musiziert, im Benefizkonzert der Deutschen Oper.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Gespräch „Unsere Waffe ist die Musik“ – Anzhelika Kovalenkos Appell an Radiosender in Deutschland

„Man darf nicht ruhig bleiben, während die anderen leiden. Jeder sollte tun, was er kann und unsere 'Waffe' ist Musik,“ schrieb die ukrainischen Pianistin Anzhelika Kovalenko an die Musikredaktion von SWR2. Die in Deutschland lebende Musikerin setzt sich dafür ein, dass die Sinfonie Nr. 3 des ukrainischen Komponisten Boris Lyatoshynsky von deutschen Radiosendern gespielt wird. Denn dieses Werk trägt den Untertitel „Frieden besiegt den Krieg“ – „eine überragende Botschaft für die Welt und das ukrainische Volk“, findet Kovalenko.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

STAND
AUTOR/IN