STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (10,2 MB | MP3)

„Ich sehe um mich herum alles zusammenbrechen“, sagt der Cembalist und Hammerklavier-Spezialist Andreas Staier. Die „Not- und Hilferufe“ insbesondere seiner freischaffenden Musikerkollegen haben ihn zuletzt an die Öffentlichkeit treten lassen.

Auch im SWR2-Musikgespräch kritisiert er den Umgang der Politik mit der Kultur und sieht die „Eventkultur“ nach der Krise im Kommen.

Mehr zum Thema:

Kultur-Update: Zweite Corona-Welle Bund und Länder verlängern Teil-Lockdown: Kultureinrichtungen bleiben bis Ende Januar geschlossen

Geschlossene Bühnen, Kinos und Konzertsäle, verwaiste Museen, Kunsthallen und Clubs. Die Kulturbranche ist von den Corona-Maßnahmen besonders hart getroffen. Trotz der zugesagten finanziellen Unterstützung fürchten viele Kulturschaffende um ihre Existenz, fordern mehr Anerkennung und bessere Arbeitsbedingungen oder klagen gegen die Schließungen.  mehr...

Gespräch November ohne Musik? Die Aktion 20 Minuten „Kultur-Stille“ von #AlarmstufeRot

Bands und Musiker sollten im November keine Musik mehr kostenlos online stellen, fordert der Freiburger Markus Schumacher, Musiker der Band „Äl Jawala“ und Manager der Musikeragentur „Black Forest Voodoo“. Das Bündnis „Alarmstufe Rot“ hatte für Montagabend, den 2. November dazu aufgerufen, mit „Beiträgen der Stille“ gegen die Schließung der Kulteinrichtungen zu protestieren.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Brüggemanns Kolumne Unterhaltet mich!

Im sogenannten „Lockdown Light" wurden alle Einrichtungen der Unterhaltungsindustrie geschlossen. Dass die Klassik auch darunter fällt, reizt viele Musiker*innen. Aber ist klassische Musik Unterhaltung oder Hochkultur? Unser Kolumnist Axel Brüggemann fragt sich, angesichts der immer wiederkehrenden Debatte um Relevanz, ob die Klassik nicht vielleicht ein Problem mit dem eigenen Anspruch hat.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Brüggemanns Kolumne Kultur in Krisenzeiten: Mit Vernunft!

„Unsere Theater sind die derzeit vielleicht sichersten Orte im öffentlichen Raum“, meint Axel Brüggemann in seiner Kolumne. Trotz Studien, die die Zuverlässigkeit der Hygienekonzepte beweisen und gelungener Festspiele in Salzburg wird die Zahl der Zuhörenden beschränkt und noch weiter verringert. Das treibe nicht nur Institutionen in den Ruinen, sondern auch Künstler*innen in die Reihen frustrierter Verschwörungstheoretiker, so Brüggemann.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Gespräch Marc Grandmontagne vom Deutschen Bühnenverein: „Kultur ist nicht nur irgendeine Freizeitaktivität"

Der Teil-Lockdown im November betrifft vor allem die Freizeit. Dazu gehört, so die Bundesregierung, auch der komplette Kulturbereich. Die Kultur sei aber nicht einfach irgend eine Freizeitaktivität, sagt Marc Grandmontagne, Direktor des Deutschen Bühnenvereins. Die Politik sollte an einer langfristigen Planung für einen offenen Kulturbetrieb in der Pandemie arbeiten, so Grandmontagne im Gespräch.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Gespräch Intendant Stephan Gehmacher: Die Philharmonie Luxemburg spielt weiter

Anders als in Deutschland werden Kultureinrichtungen in Luxemburg weiter bespielt. Zwar dürfen in einem Saal mit 1.500 Plätzen nur 100 Zuschauer*innen sitzen. Es sei aber ganz wichtig, den Betrieb überhaupt am Laufen zu halten. Das sei auch von der Regierung ein wichtiges Zeichen gewesen, findet Stephan Gehmacher, Generaldirektor der Philharmonie Luxemburg. Im Gespräch erzählt er über Quarantänebestimmungen und schnelle Umplanungen sowie die Test-Strategie des Hauses.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

STAND
INTERVIEW