Musikthema

Der Birgit-Nilsson-Preis geht an den Cellisten Yo-Yo Ma

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (10,9 MB | MP3)

Der Birgit-Nilsson-Musikpreis ist einer der am höchsten dotierten Preise der klassischen Musikwelt, sein Preisgeld beträgt eine Million US-Dollar. Die 2005 verstorbene, legendäre schwedische Sopranistin gründete noch zu Lebzeiten eine Stiftung, aus der sich der Preis finanziert. Am 17. Mai, Birgit Nilssons Geburtstag, wurde in ihrer südschwedischen Heimat bekannt gegeben, dass diesmal der US-amerikanische Cellist Yo-Yo Ma den Preis erhält. Regine Müller war vor Ort.

CD-Tipp Johann Sebastian Bach: The Complete Cello Suites

Wer hat sie nicht alles eingespielt: die sechs Suiten für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach. Die Reihe legendärer Interpretationen reicht von Pablo Casals, Pierre Fournier und Mstislaw Rostropowitsch bis zu Anner Bylsma und Yo-Yo Ma. Braucht es da überhaupt noch weitere Aufnahmen? Der 1993 geborene französische Cellist Bruno Philippe hat es trotz der Konkurrenz gewagt und seine Sichtweise bei Harmonia mundi vorgelegt. Er selbst findet sich in den Aufnahmen wieder: mit all seinen Stärken, aber auch Unvollkommenheiten. So viel Understatement müsste gar nicht sein, meint Susanne Stähr.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

STAND
AUTOR/IN