STAND
AUTOR/IN

Mit dem Projekt #zusammenspielen unterstützen wir über 40 freie Musiker*innen aus Klassik und Jazz in der Corona-Krise. Wir laden sie in die SWR Tonstudios ein und nehmen mit ihnen einen Podcast mit seltenem musikalischen Repertoire, mit Herzensstücken und Gesprächen auf. Jede Woche gibt es eine neue Folge. Diese Woche mit The Twiolins.

Audio herunterladen (80,8 MB | MP3)

Die Geschwister Christoph und Marie-Luise Dingler stehen seit ihrer Kindheit als Geigenduo auf der Bühne. Inzwischen haben sie mit dem Progressive Classical Music Award einen Kompositionswettbewerb initiiert und spielen als gefragtes Duo modernes wie traditionelles Repertoire.

Audio herunterladen (6,3 MB | MP3)

Fakten über The Twiolins und diese Aufnahme

  • Christoph Dingler spielt Geige, manchmal, wie hier, auch Bratsche, im Streichduo The Twiolins, zusammen mit seiner geigenden Schwester Marie.
  • Christoph hat die Bearbeitung von Beethovens „Für Elise“ mit der Jazzkurve am Schluss geschrieben. Beethovens „Für Elise“ befand sich als Handschrift im Nachlass einer gewissen Therese Malfatti. Das Manuskript ist verschollen. Forscher vermuten, das Stück sei eigentlich „Für Therese“ gewesen, man habe Beethovens unleserliche Handschrift nur nicht lesen können.
  • Während der ersten Monate der Corona-bedingten Einschränkungen von Konzerten haben die Twiolins eigene digitale Konzertformate fürs Internet entwickelt, über die Twiolins Homepage konnte man zum Beispiel Tickets kaufen.
  • Die Twiolins haben sich während der Corona Monate Haustiere zugelegt: Die Fotos von Wachteln (und Wachtelküken), die sie ab und an im Netz veröffentlicht haben, genießen schon eine Art Kultstatus bei Twitter.
  • Marie Dingler hat gerade ein Kinderbuch veröffentlicht, schreibt außerdem Literatur für den Geigenunterricht, eine Tonleiterschule für Kinder, und gibt Repertoireempfehlungen für Geigenlernende.
  • Außerdem entdecken die Twiolins auch ab und an ältere Literatur wieder und geben sie in Notendrucken heraus - zum Beispiel die Duos des französischen Romantikers Charles Dancla, der im Podcast zu hören ist.
  • Marie hat direkt nach der Produktion im Studio ihre Hochzeit gefeiert.
  • Sie war bei der Brautkleidauswahl in der Vox Sendung „zwischen Tüll und Tränen“ zu sehen.
STAND
AUTOR/IN