Musikstunde

Das feurige Madrid – Klingende Städtetrips (2/5)

STAND
AUTOR/IN
Möller, Torsten

Es gibt Import- und Exportschlager: Im 19. Jahrhundert dominiert in Madrid die italienische Oper, doch spürbar suchen spanische Komponisten nach eigener Identität. Manuel de Falla bezieht sich auf spanische Folklore. Joaquin Rodrigo lebt seit 1939 in Madrid und verfolgt weiter de Fallas Fährten. Es wird also eine feurige Musikstunde mit rasanten Konzerten, mit Tonadillas und natürlich: mit Flamencos inklusive dem Nationalinstrument per se, der Gitarre.

Musikliste

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)

Enrique Granados:
La Maya de Goya
Barbara Hölzl (Mezzosopran)
Ralf Heiber (Klavier)

Manuel de Falla:
La vida breve, Spanischer Tanz Nr. 1
Cincinnati Pops Orchestra
Leitung: Erich Kunzel

Isaac Albéniz:
Nr. 5: Asturias (Leyenda) aus: Suite española Nr. 1 für Klavier op. 47
Alicia de Larrocha (Klavier)

José Fernández "Tomatito" Torres, Vicente Amigo:
Soy Gitano (Ich bin Gitano)
Camaron de la Isla (Singstimme)
Instrumentalensemble

N. N.:
Tirititando de frío
Camarón de la Isla (Singstimme)
Tomatito (Gitarre)

Domenico Scarlatti:
Klaviersonate E-Dur K 206 (L 257)
Murray Perahia (Klavier)

Joaquin Rodrigo:
3. Satz: Allegro gentile aus: Concierto de Aranjuez für Gitarre und Orchester
Pepe Romero (Gitarre)
Academy of St Martin in the Fields
Leitung: Neville Marriner

Al Laurence Dimeola:
Passion, Grace and Fire
John McLaughlin, Al DiMeola, Paco de Lucia (Gitarre)

STAND
AUTOR/IN
Möller, Torsten