Musikstunde

Dante Alighieri zum 700. Todestag (5/5)

STAND
AUTOR/IN

Himmel und Hölle und mitten drin ein Dichtergenie: Dante Alighieris „Commedia Divina“ ist vermutlich so häufig übersetzt worden wie die Bibel. Doch wer hat sie wirklich gelesen? Wer war dieser Autor, der die italienische Sprache salonfähig gemacht hat? Die Musikstunden wandern mit dem Florentiner durch die drei Reiche des Jenseits zwischen Lobgesang und Höllenangst. Immer auf der Suche nach Spuren, die sein Werk in Musik und Kultur hinterlassen hat. Heute schauen wir in die europäische Kulturgeschichte, wer Dante gelesen hat und wo wir ihm heute noch begegnen.

Musikliste:

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)

Andrea Falconieri:
„Ballo de li Sante“
Marco Beasley (Gesang)
Instrumental-Ensemble
Leitung: Guido Morini

Anonymus:
„Fenesta vascia“
Marco Beasley (Gesang)
Stefano Rocco (Barock-Gitarre)

Anonymus:
„De spineto nata rosa“
Jan Garbarek (Saxofon)
Hilliard Ensemble

Henry Dehlinger:
„Questa Fiamma“ Inferno, Canto XXVII
Danielle Talamantes (Sopran)
Henry Dehlinger (Klavier)

Giuseppe Verdi:
Pater noster für 5-stimmigen gemischten Chor a cappella
SWR Vokalensemble Stuttgart
Leitung: Marcus Creed

Gaetano Donizetti:
Quartett „Ahimè! Quell anelito il core mi gela” aus: „Pia de’ Tolomei”
Nelly Miricioiu (Pia)
Sara Fulgoni (Bice)
Rockwell Blake (Ghino)
Garry Magee (Nello)
Geoffrey Mitchell Choir
Philharmonia Orchestra
Leitung: David Parry

Hermann Goetz:
Ouvertüre (Ausschnitt) aus: Francesca da Rimini, Oper op. 3
Radio-Philharmonie Hannover des NDR
Leitung: Werner Andreas Albert

Benjamin Godard:
Tout est fini pour moi sur la terre aus: Dante op. 111
Benjamin Bernheim (Tenor)
Philharmonisches Orchester Prag
Leitung: Emmanuel Villaume

Luciano Berio:
Ausschnitt aus: Laborintus II für 3 Frauenstimmen, 8 Schauspieler (Chor), Sprecher, Instrumente und Tonband
Cesare Ghilardelli (Sprecher)
Angelika Luz, Susanne Leitz-Lorey, Stephanie Field (Sopran)
Neue Vocalsolisten Stuttgart
Varianti
Leitung: Manfred Schreier

Henry Dehlinger:
„Amore e il cor gentil sono una cosa“
Danielle Talamantes (Sopran)
Kerry Wilkerson (Bass-Bariton)
Henry Dehlinger (Klavier)

Simone Piranaio:
„Omaggio a Dante“
Silviu Dima, Gioacchino di Stefano (Violine)
Gaspare D'Amato (Viola)
Giuseppe Nastro (Violoncello)
Alberto Maniasci (Klavier)

Musikstunde Dante Alighieri zum 700. Todestag (5/5)

Himmel und Hölle und mitten drin ein Dichtergenie: Dante Alighieris „Commedia Divina“ ist vermutlich so häufig übersetzt worden wie die Bibel. Doch wer hat sie wirklich gelesen? Wer war dieser Autor, der die italienische Sprache salonfähig gemacht hat? Die Musikstunden wandern mit dem Florentiner durch die drei Reiche des Jenseits zwischen Lobgesang und Höllenangst. Immer auf der Suche nach Spuren, die sein Werk in Musik und Kultur hinterlassen hat. Heute schauen wir in die europäische Kulturgeschichte, wer Dante gelesen hat und wo wir ihm heute noch begegnen.  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

STAND
AUTOR/IN