Musikstunde

Dante Alighieri zum 700. Todestag (1–5)

STAND
AUTOR/IN

Himmel und Hölle und mitten drin ein Dichtergenie: Dante Alighieris „Commedia Divina“ ist vermutlich so häufig übersetzt worden wie die Bibel. Doch wer hat sie wirklich gelesen? Wer war dieser Autor, der die italienische Sprache salonfähig gemacht hat?

Die Musikstunden wandern mit dem Florentiner durch die drei Reiche des Jenseits zwischen Lobgesang und Höllenangst. Immer auf der Suche nach Spuren, die sein Werk in Musik und Kultur hinterlassen hat. Am 14. September jährt sich Dantes Todestag zum 700. Mal.

Forum Zum 700. Todestag: Verehrt, doch kaum gelesen – Dante verstehen, geht das?

700 Jahre nach seinem Tod wird Dante Alighieri weltweit gefeiert. Alle kennen ihn, aber mal ehrlich: Wer hat ihn schon gelesen? Gregor Papsch diskutiert mit der Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff und anderen darüber, was Dante uns heute zu sagen hat.  mehr...

SWR2 Forum SWR2

SWR2 lesenswert Magazin Höllenspaß in Versform

Dante zum 700. Todestag und Bücher von Sven Regener, Sasha Marianna Salzmann und Stephan Thome. Redaktion und Moderation: Lukas Meyer-Blankenburg  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Gespräch zu Dantes 700. Todestag Dante Alighieri – Die Göttliche Komödie

Dante Alighieri ist italienischer Nationaldichter und schuf mit der „Göttlichen Komödie“ ein Meisterwerk der Literatur. Zu seinem 700. Todestag am 14. September gibt es etliche Jubiläumsfeiern und Neuerscheinungen. Doch Dante-Lesen ist ziemlich kompliziert. Romanistik-Professorin Uta Felten erklärt, warum es trotzdem richtig Spaß macht.
Lukas Meyer-Blankenburg im Gespräch mit Frau Prof. Dr. Uta Felten.
übersetzt von Hartmut Köhler
Reclam Verlag, 494 Seiten, 12 Euro
ISBN: 978-3-15-020615-7  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Literatur „Nebulöse“ Beweisgrundlage: Konferenz rollt Prozess gegen Dante Alighieri nach 700 Jahren wieder auf

Gerechtigkeit für Dante Alighieri! Nichts weniger hat sich eine Konferenz vorgenommen, die das Urteil gegen das italienische Dichtergenie überprüfen will. Viel wichtiger, sagt die Dante-Expertin Franziska Meier, sind aber die Folgen des Urteils: Dantes Flucht aus Florenz und dem anschließenden Exil verdanken wir die "Göttliche Komödie". "Eine enorme Kompensationsleistung" sei das Werk, so Meier. Und der Dichter greift darin den Prozess gegen ihn auf, zum Beispiel in der Figur eines Teufels, dessen Namen sehr an den des Richters erinnert, der das Todesurteil gesprochen hat.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
AUTOR/IN