Personalwechsel

Yuval Weinberg wird neuer Chefdirigent des SWR Vokalensembles

STAND

Der in Israel geborene Dirigent Yuval Weinberg (29) hat sich einen herausragenden Ruf in der internationalen Chorszene erarbeitet und zählt zu den interessantesten Chordirigenten seiner Generation. Von 1. September 2020 an übernimmt er die Chefposition des SWR Vokalensembles für zunächst drei Jahre und ist damit der jüngste Künstlerische Leiter aller ARD-Klangkörper. Er folgt auf Marcus Creed (68), dessen Amtszeit im Sommer 2020 endet.

„Mit den Sängerinnen und Sängern hat sich gleich bei der ersten Probe eine große Verbundenheit eingestellt. Sie haben unendliche Fähigkeiten, atmen zusammen wie ein Organismus, und ich freue mich darauf, zusammen mit ihnen höchstes musikalisches Niveau auf die Bühne zu bringen. Unsere Aufgabe ist, erfinderisch zu sein und diese Kunst zu teilen: mit neuen Konzepten und neuen Wegen, Menschen für Vokalmusik zu begeistern.“

Cornelia Bend, Managerin des SWR Vokalensembles, SWR Intendant Kai Gniffke und Yuval Weinberg, neuer Chefdirigent des SWR Vokalensembles (Foto: SWR)
Cornelia Bend, Managerin des SWR Vokalensembles, SWR Intendant Kai Gniffke und Yuval Weinberg, neuer Chefdirigent des SWR Vokalensembles

Herausragende Künstlerpersönlichkeit aus der jungen Dirigentengeneration

Kai Gniffke, Intendant des Südwestrundfunks (SWR): „Das SWR Vokalensemble hat in Yuval Weinberg eine herausragende Künstlerpersönlichkeit aus der jungen Dirigentengeneration für sich gewonnen. Unser sich immer wieder neu erfindendes Ensemble mit großer Tradition trifft damit auf einen Dirigenten von außergewöhnlichem Talent, der uns musikalisch noch viel Freude machen wird. Auf Yuval Weinberg, die Sängerinnen und Sänger und das Publikum kommen mit Sicherheit bewegende Konzerterlebnisse zu.“

Aufbruchstimmung

Cornelia Bend, Managerin des SWR Vokalensembles: „Schon während der ersten Kennenlernprobe waren sich die Mitglieder des Ensembles ganz sicher, in Yuval Weinberg ihren neuen Chefdirigenten gefunden zu haben. Er ist einer der vielseitigsten jungen Chordirigenten mit großer internationaler Erfahrung und perfekt für unsere Ansprüche und unser Repertoire. Im Ensemble erlebe ich eine große Aufbruchstimmung. Dieser Funke wird sicher auch auf das Publikum überspringen, für das wir mit Yuval Weinberg neue Konzertformate planen.“

Yuval Weinberg und das SWR Vokalensemble blicken bereits auf eine musikalische Zusammenarbeit zurück. Im Februar 2019 dirigierte er eine Studioproduktion, u. a. mit Werken von Beat Furrer, und erarbeitete im April 2019 Georges Aperghis‘ „Hamletmaschine“ für die Eröffnung des Acht Brücken Festivals in der Kölner Philharmonie.

Antrittskonzert am 22. November 2020

In der aktuellen Spielzeit ist der designierte Chefdirigent am 22. Mai 2020 in Speyer und in Stuttgart am 25. Mai 2020 mit dem Programm „Früh kommt die Nacht“ und einer Uraufführung von Carlos Bermejo zu erleben. Beim Festival ManiFeste in Paris findet am 9. Juni 2020 in der Cité de la Musique zusammen mit dem IRCAM eine Uraufführung von Stefano Gervasoni statt. Yuval Weinbergs Antrittskonzert als Chefdirigent ist am 22. November 2020 in Stuttgart. Im Oktober 2020 führt ihn und das SWR Vokalensemble eine Zusammenarbeit mit Teodor Currentzis und dem SWR Symphonieorchester zu den Donaueschinger Musiktagen.

Biografie

Yuval Weinberg ist seit Sommer 2019 erster Gastdirigent vom „Det Norske Solistkor“ in Norwegen und künstlerischer Leiter des europäischen Ensembles EuroChoir. Regelmäßig arbeitet er u. a. mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks zusammen. Von 2015 bis 2017 war er Dirigent des Osloer Kammerchors NOVA und des Nationalen Jugendchors in Norwegen. Yuval Weinberg ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Mit dem Kammerchor NOVA gewann er im Juni 2017 den ersten Preis und den Preis für die beste dirigentische Leistung im Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf. 2016 und 2015 bekam er den Gary Bertini Nachwuchspreis.

2014 erhielt er den 1. Preis beim Internationalen Chordirigierwettbewerb in Wroclaw, 2013 den Sonderpreis der Jury beim Internationalen Wettbewerb für junge Chordirigenten in St. Petersburg. Dem Studium im Fach Orchesterdirigieren an der Musikhochschule Tel Aviv schloss sich ein Chordirigierstudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und an der Norwegischen Musikhochschule in Oslo an. Weinberg war Stipendiat und Finalist des Dirigentenforums des Deutschen Musikrats. Musikalische Persönlichkeiten wie Grete Pedersen und Jörg-Peter Weigle prägten seinen musikalischen Werdegang.

STAND
AUTOR/IN
SWR