STAND

Immer am zweiten Samstag im Monat lädt die SWR2 Musikstunde zum Mitraten ein. Die heutige Sendung können Sie live miterleben, denn Katharina Eickhoff ist zu Gast bei den Schwetzinger SWR Festspielen - genauer gesagt im Jagdsaal des Schwetzinger Schlosses!

Hier für alle Rätselfreunde noch mal die Fragen und Antworten vom 11. Mai 2019

1. Rätselfrage:
Die Melodiestimme hierzu haben Sie ganz bestimmt irgendwie im Ohr, aber wenn Ihnen jetzt der Name des Komponisten auf der Zunge liegt, reicht das nicht - wir suchen nämlich nach dem Bearbeiter, der das Ganze in diese meisterhafte Klavierfassung transkribiert hat, und den Beethoven schon als Kind für einen Teufelskerl hielt.
Von seinem Vornamen brauchen Sie gleich den 1. Buchstaben fürs Lösungswort!
Lösung: Franz Liszt

2. Rätselfrage:
Robert Neumann improvisiert da über ein ganz bestimmtes Sinfonie-Thema, das Sie zwischen den Zeilen hoffentlich erkannt haben? Die dazugehörige Sinfonie hat einen Namen – nicht vom Komponisten selbst, dieser Name hat sich über die Zeit einfach eingebürgert.
Und von diesem Namen brauchen Sie den letzten Buchstaben!
Lösung: Die Unvollendete

3. Rätselfrage:
Gesucht wird der Komponist dieser Sonate, von der Robert Neumann hier den ersten Satz gespielt hat – der Mann mit der großen Nase, von dem Richard Wagner behauptet hat, er sei „schon als Greis geboren worden“, den aber Mozart und Brahms auf Knien verehrt haben.
Von seinem Nachnamen wird der vorletzte Buchstabe gebraucht!
Lösung: Joseph Haydn

4. Rätselfrage:
Wer der durchaus launische Komponist ist, zu dem die gespielten Stücke gehören, haben Sie ja vielleicht erraten, die Frage ist allerdings, welchen besonderen Titel er diesen Stückchen gegeben hat, ein Titel, der viel harmloser klingt als es die Musik dann tatsächlich ist?
Bitte gleich den ersten Buchstaben merken!
Lösung: Etüden

5. Rätselfrage:
Ein Sechzehnjähriger hat diese Musik komponiert, der später eine beachtliche Karriere gemacht hat – zu Lebzeiten ziemlich berühmt, später dann erst mal ziemlich vergessen. Heute ist er nicht zuletzt wegen seiner synästhetischen Konzeption von Musik und seiner harmonischen Gewagtheiten wieder im Gespräch!
Von seinem Nachnamen notieren Sie bitte noch den 3. Buchstaben!
Lösung: Alexander Skrjabin

Das Lösungswort lautet: FEDER

STAND
AUTOR/IN