STAND

Chinesisches und Europäisches in den Texten zu Mahlers "Lied von der Erde"
Von Martin Erdmann

Das Fremde im Eigenen: Gustav Mahler verwendete für seine Komposition Das Lied von der Erde Gedichte seines Zeitgenossen Hans Bethge. Es handelt sich dabei um freie Umformungen chinesischer Gedichte des 8. Jahrhunderts, für die der Autor, ohne Chinesisch zu können, unter anderem auf bereits existierende französische Übersetzungen zurückgriff. So entstand eine komplexe literarische Gemengelage, in der die besonderen Eigenheiten chinesischer Dichtung weitgehend verlorengingen.

STAND
AUTOR/IN