STAND
INTERVIEW

Der Komponist und Konzertpädagoge Bernhard König hat den „Junge Ohren Preis 2020“ in der Kategorie „Charakter“ erhalten. Dabei wird er für die Konzeption und Umsetzung „Experimenteller Gebrauchsmusik“ ausgezeichnet, mit der er sich auf künstlerische, soziale und pädagogische Weise aktuellen gesellschaftlichen Themen stellt.

Audio herunterladen (16,3 MB | MP3)

Was es bedeutet, eine adäquate Musik in eine Situation hinein zu erfinden und warum es dabei so wichtig ist, sich in andere Menschen hineinversetzen zu können, darüber spricht er mit Kerstin Gebel.

Der Kern der Musikvermittlung ist für Bernhard König, Musik als ein Medium zu verstehen, das zwischen ganz verschiedenen Menschen und ihrer Gegenwart vermittele:

Musik als Mittlerin zwischen alt und jung, zwischen behindert und nicht-behindert, zwischen verschiedenen Kulturen, zwischen verschiedenen Religionen, und Musik vielleicht auch als Mittlerin zwischen im Moment recht zerstörerischen Menschen und dem Planeten, auf dem wir leben.

Bernhard König, Junge Ohren Preisträger 2020

Videobeitrag: Bernhard König als Musikvermittler in Hamburg

Züricher Intendantin Ilona Schmiel erhält JUNGE OHREN PREIS

Ilona Schmiel, die Intendantin der Tonhalle Zürich, wird für ihr Engagement im Bereich Musikvermittlung vom Netzwerk Junge Ohren ausgezeichnet. Im Gespräch mit SWR2 Moderatorin Julia Neupert erzählt Ilona Schnmiel über ihre Jugendarbeit und ihre Erfahrungen mit Schülermanager*innen im Konzertleben. Sie verrät ihr Lieblingsprojekt an der Tonhalle Zürich und wir erfahren, ob junge Ohren anders hören als alte.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Zeitgenossen Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant Elbphilharmonie, im Gespräch

Von seinem Büro sieht Christoph Lieben-Seutter über den Hamburger Hafen: „Der Ort ist magisch und energiegeladen“, sagt der 55-jährige Leiter der Elbphilharmonie. „Das ist aktuell eines der spannendsten Bauwerke auf dem Globus. Das Schöne ist nur: Die Elbphilharmonie kann ein bisschen mehr als der Eiffelturm.“  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

STAND
INTERVIEW