Album-Tipp

Hochvirtuose Barockmusik: „Il Mondo Al Rovescio“ von Vivaldi

STAND
AUTOR/IN
Susanne Benda

2006 gründete die Geigerin Amandine Beyer ihre eigene Truppe für Alte Musik: Gli incogniti, übersetzt: Die Unbekannten – was sich vor allem auf die Literatur bezieht, die das Ensemble spielt. Oder vielleicht auch auf die Art und Weise, wie den musikalischen Werken begegnet wird? Diese Vermutung kam SWR2-Kritikerin Susanne Benda beim Hören der neuen CD von Gli Incogniti.

Audio herunterladen (11,8 MB | MP3)

Die heute 48-jährige Französin Amandine Beyer hat zwar ihre Abschlussarbeit als Musikwissenschaftlerin über Karlheinz Stockhausen geschrieben, ist aber vor allem als Geigerin bekannt geworden – und zwar als Spezialistin für historisch informierte Aufführungspraxis.

Als Professorin für Barockvioline unterrichtet sie in Porto, Portugal, und an der Schola Cantorum in Basel, und wo immer sie auftritt, ist Temperament, Klarheit und Leben zu spüren.

Serie Reinhard Goebel über Vivaldis Vier Jahreszeiten: Frühling (1)

In einer neuen Reihe für SWR2 stellt der Dirigent Reinhard Goebel einen Klassiker der Musik vor: Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten". Der leidenschaftliche Verfechter einer historisch informierten Aufführungspraxis spricht über seine Faszination für diesen Zyklus von vier Violinkonzerten und die spannenden Erkenntnisse, die der genaue Blick in die Quellen und die Noten freilegen kann. In Folge 1 zeigt Goebel unter anderem, warum Vivaldis "Frühling" auf dem Lande und nicht in der Stadt spielt.

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

STAND
AUTOR/IN
Susanne Benda