STAND

Lyrisches Märchen in 3 Akten

Rusalka: Renée Fleming
Prinz: Ben Heppner
Wassermann: Franz Hawlata
Hexe Jezibaba: Dolora Zajick
Fremde Fürstin: Eva Urbanová
Jäger: Ivan Kusnjer
Küchenjunge: Zdena Kloubová
Nixen: Livia Ághová, Hana Minutillo, Dana Buresová
Gemischter Chor Pavel Kühn
Tschechische Philharmonie
Leitung: Charles Mackerras

Antonín Dvořáks späte Märchenoper "Rusalka" steht an der Schwelle der Moderne. Genau 1900 entstanden, geht ihr Blick noch zurück in die Romantik der Elementargeister und zu Andersens "Kleiner Seejungfrau". Doch Dvořáks Meisterwerk ist nicht nur eine nostalgische Angelegenheit. In ihrer Symbolik bereitet sie schon der Tiefenpsychologie weiblicher Figuren den Weg, der zur so scheinbar ganz anders gelagerten "Salome" von Richard Strauss führt. Darüber täuscht auch das böhmische Märchengewand mit Wassermann, Mond, Wald und Teich nicht hinweg.

STAND
AUTOR/IN