CD-Tipp

Antonín Dvořák: Das gesamte Klavierwerk

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (9,6 MB | MP3)

Antonín Dvořák als Klavierkomponist? Da fällt den meisten wohl nur die berühmte Humoreske ein, die auch in den kuriosesten Bearbeitungen auf dem Markt ist: für Blockflötenorchester und Akkordeonensemble, gegeigt von Fritz Kreisler und gesungen von Richard Tauber. Aber Dvořák hat noch etliche andere Humoresken und überhaupt viel mehr für das Klavier geschrieben.

Das Gesamtwerk hat der tschechische Pianist Ivo Kahánek nun für das Label Supraphon aufgenommen: vier CDs mit mehr als fünf Stunden Spieldauer. „Ivo Kahánek gelingt, was sonst nur Schauspielern möglich scheint: er spricht auf dem Klavier mit verschiedenen Stimmen“, so SWR2-Kritikerin Susanne Stähr über die gehörten Interpretationen.

Susanne Stähr (Foto: Pressestelle, Susanne Stähr)
Susanne Stähr, geboren 1964 in Bad Homburg, hat nach ihrem Studium der Germanistik und Musikwissenschaft als Pressesprecherin und Dramaturgin an der Hamburgischen Staatsoper, bei der Münchener Biennale und den Salzburger Festspielen gearbeitet. Heute arbeitet sie als Musikjournalistin und als Dramaturgin beim Lucerne Festival. Pressestelle Susanne Stähr

Musikstück der Woche Das Aris Quartett spielt Antonín Dvořáks „Amerikanisches Quartett“

Arbeiten in den Ferien? Für Antonín Dvořák war das kein Widerspruch. Während seines amerikanischen Sommerurlaubs komponierte er eines seiner berühmtesten Werke: das bis heute inspirierende „Amerikanisches Quartett“.  mehr...

SWR2 Musikstück der Woche SWR2

Musikstück der Woche Tomáš Brauner dirigiert Dvořáks Dramatische Ouvertüre „Hussitenlied“

Das unbekannte „Hussitenlied“ ist ein Mix aus Kirchenlied, Volkslied, Feldpredigt und Revolutionslied. In seinen kompositorischen Anfängen ist Dvořák noch ganz der Tradition der deutschen Klassik, Romantik und Wagners verpflichtet. Daneben ist sein Schaffen aber auch von slawischen volksmusikalischen Elementen aus dem Tanz- und Liedbereich geprägt. Wie in der unbekannten Ouvertüre „Husitská“ aus dem Jahr 1883.  mehr...

SWR2 Musikstück der Woche SWR2

STAND
AUTOR/IN