CD-Tipp

Anna Netrebko: Amata dalle Tenebre

STAND
AUTOR/IN
Manuel Brug

Audio herunterladen (11,2 MB | MP3)

Ganze fünf Jahre hat Anna Netrebko ihre Fans auf ein neues Album warten lassen. „Amata della tenebra“ – „von der Dunkelheit geliebt“ – heißt die neue Veröffentlichung des russischen Sopransuperstar. Präsentiert werden Arien von Strauss, Verdi, Wagner, Tschaikowsky, Puccini und Purcell. „Gutturale, wackelige Töne, wenig interpretatorische Beteiligung, Deutsch auf Autopilot“ – SWR2-Kritiker Manuel Brug ist alles andere als begeistert von der neuen CD.

Manuel Brug (Foto: Pressestelle, Claudius Pflug)
Manuel Brug ist Musikjournalist, Kritiker und Autor. 1988-94 schrieb er für die Süddeutsche Zeitung. Seither war er Redakteur bei Opernwelt, Wochenpost, Tagesspiegel und seit 1998 Klassikchef der Welt. Für die ist er seit 2017 als Autor unterwegs, ebenso für Fonoforum, diverse Magazine in Österreich und der Schweiz sowie für verschiedene Radiosender. Er hat drei Bücher geschrieben und wurde wiederholt mit Kritikerpreisen ausgezeichnet. Pressestelle Claudius Pflug

Musikgespräch Die Sopranistin Anna Netrebko feiert ihren 50. Geburtstag

Anna Netrebko – sie ist der hellste Stern am Opernhimmel. Eine unvergleichliche Karriere, eine Popularität, wie sie sonst in der Klassikwelt kaum vorstellbar ist. Und trotzdem ist ihr die Familie das wichtigste, stellt sie ihr privates Glück über alles. Oper wird es immer geben, meint Anna Netrebko, weil sie hochkomplex ist, aber wunderschön. Und weil sie die Menschen immer wieder aufs Neue emotional bereichert. Am 18. September feiert der Publikums- und Medienliebling ihren 50. Geburtstag, SWR2 gratuliert.  mehr...

SWR2 Zur Person SWR2

STAND
AUTOR/IN
Manuel Brug