Wettbewerb "Ton & Erklärung" kürt Preisträger in Kaiserslautern Klavierspiel inklusive

16 junge PianistInnen versammelten sich im SWR Studio Kaiserslautern zu einem Wettbewerb für die beste Vermittlung und Performance der selbst vorgetragenen Musik. Denn ein schönes Musikerlebnis lebt nicht nur von virtuoser Musik.

Pianist Till Hoffmann (Foto: SWR, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. - Jean M. Laffitau)
Der erste Preisträger Till Hoffmann studiert derzeit an der Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover bei Bernd Goetzke, der in Kaiserslautern Vorsitzender der Wettbewerbsjury war. Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. - Jean M. Laffitau

In Kaiserslautern wurden am Samstag, 23. Februar, die Gewinner des Musikwettbewerbs "Ton & Erklärung" im Fach Klavier gekürt. Der mit 10.000 Euro dotierte 1. Preis ging an Till Hoffmann, den 2. Preis und 5.000 Euro Preisgeld erhielt Marcel Mok. Zusätzlich zum Preisgeld erhalten die Preisträger die Möglichkeit zu zahlreichen Konzertengagements in der Saison 2020/2021. Die 5-köpfige Fachjury beurteilte bei dem Wettbewerb neben der künstlerischen Leistung und der musikalischen Gestaltung vor allem die Bühnenpräsenz und die Vermittlung des Repertoires in Form kurzer Moderationsbeiträge.

Die Preisträger

Till Hoffmann wurde 1996 in Freiburg im Breisgau geboren und ist seit 2018 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 2016 gewann er den 1. Preis beim TONALi-Klavierwettbewerb in Hamburg. Debüts beim Heidelberger Frühling oder mit dem Mariinsky Orchester St. Petersburg folgten. Sein jüngster Wettbewerbserfolg war der 4. Platz beim Bach-Wettbewerb 2018 in Leipzig.
Marcel Mok wurde 1994 in Stuttgart geboren und erhält seit seinem 4. Lebensjahr Klavierunterricht. Zahlreiche Preise bei Wettbewerben konnte Mok sich bereits erspielten, darunter den Klassikpreis des WDR und den 1. Preis beim Bachwettbewerb in Köthen. Er tritt als Solist und Kammermusiker auf und arbeitete bereits mit zahlreichen Orchestern zusammen.

Der Wettbewerb

Die Preisverleihung findet am 11. Oktober 2019 im Rahmen eines Preisträgerkonzerts im Leipziger Gewandhaus während der Jahrestagung des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft statt. Der Preis wird alternierend in den Fächern Klavier, Violine, Violoncello und Gesang vergeben. Der diesjährige Wettbewerb richtete sich an PianistInnen zwischen 17 und 27 Jahren, die an einer deutschen Hochschule bzw. deutsche Staatsbürger sind und im Ausland studieren. Bestandteil des Wettbewerbs war auch ein professionelles Moderationscoaching für alle Teilnehmenden. Als Kooperationspartner wirkten die Rundfunkanstalten SWR und SR.

STAND