Thomas Larcher erhält Prix de Composition Musicale Der große Preis von Monaco

Die Auszeichnung wird nur alle drei Jahre verliehen und ist einer der höchstdotiertesten Kompositionspreise. Am 4. Oktober wurde sie im Salle Garnier des Opernhaus von Monte-Carlo vergeben.

Szene aus Thomas Larchers Oper „Das Jagdgewehr“ bei den Bregenzer Festspielen (Foto: Bregenzer Festspiele - © Bregenzer Festspiele / Anja Köhler)
Der Uraufführung von Larches "Jagdgewehr" bei den Bregenzer Festspielen wurde einhellige Begeisterung bescheinigt. Bregenzer Festspiele - © Bregenzer Festspiele / Anja Köhler

Der österreichische Pianist und Komponist Thomas Larcher ist mit dem „Prix de Composition Musicale“, dem Kompositionspreis der Fondation Prince Pierre (Monaco), ausgezeichnet worden. Den mit 75.000 € dotierten Preis erhält er für seine Sinfonie Nr. 2 „Kenotaph“, die 2016 von den Wiener Philharmonikern uraufgeführt wurde. Der Titel „Kenotaph“ bezeichnet ein leeres Grab für Verschollene und Vermisste. Der 55-Jährige komponierte das Werk unter dem Eindruck der Tragödien um die zahlreichen im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge.

Der „Prix de Composition Musicale“ wird seit 1960 für eine neues musikalisches Werk vergeben. Zu den bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern zählen Pierre Boulez, Sofia Gubaidulina, György Ligeti, György Kurtag oder Heinz Holliger. Dem musikalischen Beirat unter Vorsitz von Betsy Jolas gehören u.a. Aribert Reimann, Julian Anderson, Helena Tulve, Unsuk Chin und Augusta Read Thomas an. Die Fondation Prince Pierre wurde von Prinz Rainier III in Gedenken an seinen Vater, der ein Liebhaber der Künste war, gegründet.

Larchers erste Oper in Bregenz

Thomas Larcher wurde 1963 in Insbruck geboren und studierte Komposition und Klavier in Wien. Er wird heute international als Komponist, Pianist und Programmierer gefeiert.
1994 gründete er das Festival „Klangspuren“ im tirolischen Schwaz, das heute ein internationales Festival zeitgenössischer Musik ist. Seine erste Oper, Das Jagdgewehr, wurde in diesem Sommer bei den Bregenzer Festspielen uraufgeführt. Kompositionsaufträge erhielt er u.a. vom Lucerne Festival, dem Southbank Centre London, der Wigmore Hall London und der BBC.

STAND