SWR2 Zur Person Der Label-Chef und Plattenproduzent Siggi Loch

Mit dem Plattenlabel ACT machte Siggi Loch Jazzer wie Michael Wollny, Esbjörn Svensson und Nils Landgren groß. Die in München ansässige Firma zählt heute zu den weltweit führenden Jazz-Labels.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
15:05 Uhr
Sender
SWR2

"Einmal ein eigenes Jazz-Plattenlabel gründen! Eines, das von den Erfolgen des legendären Labels "Blue Note" inspiriert ist." Seinen Lebenstraum hat Siggi Loch relativ spät verwirklicht.

1992, da war er 52 Jahre alt und hatte schon eine bewegte Karriere hinter sich: Als europäischer Chef von WEA (Warner), als Produzent von Katja Ebstein und "Entdecker" von Marius Müller-Westernhagen.

Mit dem Label ACT, das Jazzer wie Michael Wollny, Esbjörn Svensson und Nils Landgren groß machte, gelang ihm mehr als ein Coup. Die in München ansässige Firma zählt heute zu den weltweit führenden Jazz-Labels.

Musikliste:

Ulf Wakenius:
"Vienna"
Iiro Rantala (Klavier)
Ulf Wakenius (Gitarre)
Victor Herbert:
"Indian Summer"
Sidney Bechet and his Feetwarmers
Spencer Williams:
"Tishomingo Blues"
Klaus Doldinger and his Feetwarmers
Thelonious Monk:
"Well You Needn' t"
Klaus Doldinger Quartet
Claude DeMetrius:
"Mean Woman Blues"
Jerry Lee Lewis (Gesang)
John Lee Hooker:
"Della Mae"
John Lee Hooker (Gesang und Gitarre)
Burt Bacharach:
"Ein Haus Ist Kein Zuhaus"
Katja Ebstein (Gesang)
Jimmy page:
"Whole Lotta Love"
Led Zeppelin
Vince Mendoza:
"Tangos"
Vince Mendoza & Jazzpana
Josef "Joe" Zawinul:
"Walk Tall"
Nils Landgren (Trompete)
Esbjörn Svensson:
Dodge the Dodo
Esbjörn Svensson Trio
Iiro Rantala:
"Tears for Esbjörn"
Iiro Rantala (Klavier)
Michael Wollny:
Polygon
4Wheel Drive

STAND